NBBL-Team mit Niederlage im Derby gegen Leverkusen – 43:77

Leverkusen 26.11.2017

Im Nachholspiel der NBBL musste das Team der Rheinstars am späten Sonntag Nachmittag beim TSV Bayer 04 Leverkusen antreten. Leider war dort am heutigen Tag ausser Erfahrung nichts zu holen.

Schon in den ersten beiden Vierteln kamen viele Dinge zusammen, die dafür sorgten, dass unsere Jungs bereits zur Halbzeit entscheidend in Rückstand gerieten. In der Offensive tat man sich schwer mit der zügigen Organisation der Plays. War dann doch mal jemand freigespielt, wurden selbst die einfachsten Würfe vergeben. Von der Dreipunktelinie wollte ebenfalls nichts in den Korb fallen (2 von 20 im gesamten Spiel). Zusätzlich wurde das ein oder andere Mal zu eigensinnig agiert und die freien Nebenleute einfach nicht mehr gesehen. Nur 4 Punkte im 1.Viertel und 7 im 2. Viertel waren das Ergebnis.

Auf der anderen Seite schafften es die Leverkusener zumindest einigermaßen regelmäßig zu scoren. Dies lag auch daran, dass sie sich durch Offensivrebeounds immer wieder mal zweite Wurfmöglichkeiten erarbeiten konnten (22 OR im gesamten Spiel). Insgesamt konnten die Gastgeber das Rebound Duell mit 56 zu 31 für sich entscheiden. In die Halbzeitpause ging Bayer deshalb mit einer 34:11 Führung.

In der 2.Habzeit wurde das Scoring der Rheinstars mit 13 Punkten im 3.Viertel und 19 Punkten im 4.Viertel gesteigert. Das 4.Viertel wurde zudem ausgeglichen gestaltet (19:19). Ein Lichtblick in diesem Spiel war die Freiwurfquote, die erstmalig in dieser Saison bei 80% lag (11 von 14).

Die Enttäuschung über die eigene Leistung und die deutliche Niederlage war allen Spielern und Coaches nach dem Spiel deutlich anzusehen. Es bleibt dennoch festzuhalten, dass die Jungs im gesamten Spiel niemals aufgesteckt haben. Jeder hat versucht, zu jeder Zeit sein Bestes zu geben. Dies hat am heutigen Tag nicht ausgereicht, ist aber kein Grund den Kopf in den Sand zu stecken. Kopf hoch und weiter so hart arbeiten, wie das seit der Vorbereitung der Fall ist.

Für die Rheinstars spielten:

T.Woerner (11), J.Wesemann (2), S.Pritz (1), J.Litera, R.Sijarina (4), T.Hardt (9), J.Fondja-Tcheuko, T.Regoda (3), G.Eyimofe (1), E.Zacharias, N.Perkovic (8), T.Fankhauser (4)

Bericht/Fotos Frank Fankhauser

chevron-right chevron-left