Vereinsnews

2.Herren gewinnt gegen DJK Adler Fintrop Essen – 78:68

Köln-Apostelgymnasium 09.12.2017

Am Samstag Nachmittag trat die 2.Herren von Coach Platon Papadopoulos in der 2.Regionalliga gegen die DJK Adler Fintrop aus Essen an. Die Essener konnte nicht auf ihre volle Mannschaftsstärke zurückgreifen, schickten aber dennoch eine erfahrene 1.Fünf ins Spiel.

Die jungen Rheinstars starteten verhalten und mussten bis zur 4.Minute eine 12:3 Führung der Essener hinnehmen. Überragend in der Auftaktphase auf Essener Seite war Center Henkel, der die ersten 12 Punkte der Adler erzielte. Insgesamt verbuchte der Big Man 16 seiner letzlich 25 Punkte im 1.Viertel. Bis zur Viertelpause bauten die Gäste ihre Führung auf 25:14 aus.

Zu Beginn des 2.Viertels präsentierte sich ein ganz anderes Rheinstars Team. Mit aggresiver Defense schon in der Hälfte des Gastes aus Essen wurde der Druck massiv erhöht. Mit einem 24:4 Lauf bis zur 18.Minute konnte der 11 Punkte Rückstand in eine 38:30 Führung umgewandelt werden. In die Halbzeitpause gingen die Rheinstars dann mit einem 6 Punkte Vorsprung (42:36).

Die 2.Halbzeit verlief ausgeglichen, da die Essener ihre ganze Erfahrung ausspielten. Bevor den Kölnern einfache Körbe gestattet wurden, schickte man sie lieber an die Freiwurflinie. Leider konnte im 3.Viertel von acht Freiwürfversuchen kein einziger verwandelt werden. Ergebnis war ein 53:54 Rückstand für Köln zur Viertelpause.

Im Schlussviertel erlebten die Zuschauer bis zur 34.Minute ein ausgeglichenes Spiel (65:65). Mit dem anschließenden 13:3 Lauf wurde der 78:68 Sieg sichergestellt. Zeugnis einer ausgeglichenen Mannschaftsleistung ist die Tatsache, dass sechs Spieler in Double Figures punkteten. Nach dem dritten Sieg in Folge steht das Rheinstars Team nun punktgleich mit drei weiteren Mannschaften auf dem 7.Platz in der Tabelle.

Für die Rheinstars wurden aufgestellt:

E.Presova (11), J.Wesemann, T.Müller-Laschet (12), B.vanLaack (15), R.Sijarina (2), F.Kukic (14), J.Fondja Tcheuko, T.Fankhauser (10), P.Sieger, J.Gottschalk (14), E.Zacharias

Am nächsten Freitag (15.12.18) spielt das Team nun im WBV-Pokal gegen den Spitzenreiter der 2.Regionalliga, Fast Break Leverkusen. Das Spiel findet im Apostelgymnasium statt und beginnt um 20:30 Uhr. Kommt vorbei, es wird sich sicher lohnen, denn die Jungs werden wieder ihr Bestes geben.

Bericht/Fotos Frank Fankhauser

chevron-right chevron-left

Basketball-Stadtmeisterschaften WK III

Am gestrigen Donnerstag wurden, unter Leitung von Johannes Strasser, in der Sporthalle Herler Ring die Basketball-Stadtmeisterschaften der Mädchen und Jungen in der Wettkampfklasse III (Jahrgänge 2003-2006) ausgetragen.

Mädchen:

Aufgrund weniger Anmeldungen und krankheitsbedingter Absagen kam es bei den Mädchen nur zu einem Spiel und somit gleich zum Finale um die Kölner-Stadtmeisterschaft. Das mit vielen jüngeren Jahrgängen angereiste Apostelgymnasium unterlag dabei den überlegenen Spielerinnen des Dreikönigsgymnasiums mit 18 zu 49 Punkten. Somit krönte sich das Dreikönigsgymnasium verdient zum Stadtmeister und qualifizierte sich zur Teilnahme an den Wettkämpfen der Regierungsbezirksebene im Januar.

Jungen:

Auch das Turnier der Jungen musste einige verletzungs- und krankheitsbedingte Absagen verkraften, konnte aber immerhin noch mit einer 5er Gruppe bestehend aus:

– Gesamtschule Holweide

– Gesamtschule Rodenkirchen

– Max-Ernst-Gesamtschule

– Georg-Büchner-Gymnasium

– Friedrich-Wilhelm-Gymnasium

an den Start gehen.

Im Turniermodus „Jeder-gegen-Jeden“ gab es spannende Spiele zu sehen an dessen Ende sich die Max-Ernst-Gesamtschule hauchdünn vor dem Georg-Büchner-Gymnasium durchsetzte. Auf den Plätzen drei, vier und fünf folgten die Gesamtschule Holweide, das Friedrich-Wilhelm-Gymnasiums und die Gesamtschule Rodenkirchen. Die Freude über den Wanderpokal und die Qualifikation für die weiterführende Runde war groß bei den Spielern und Lehrern der Max-Ernst-Gesamtschule.

Herzlichen Glückwunsch an die Stadtmeister und vielen Dank an alle Teilnehmer für einen tollen und fairen Sporttag!

Souveräner Auftritt im Bergischen Land

Bergisch Gladbach, 02.12.2017

So kurz und bündig wie das Spiel der U12.1 Mädels bei den Bergischen Löwen fällt heute auch der Spielbericht aus.

Mit 32:69 gewann das Team von Coach Jan Hilgers in Bergisch Gladbach und verbessert sich mit ausgeglichener Punktebilanz auf  Platz 5 der Regionalliga-Tabelle.

Nach erstem Abtasten und starkem ersten Viertel (10:16), bekamen unsere Mädels die Gegnerinnen besser und besser in den Griff. Eine konzentrierte Defensivleistung und Ruhe im Aufbau sorgten für eine bereits beruhigende Pausenführung (20:34).

Nach dem Seitenwechsel ließen die RheinStars nichts mehr anbrennen, trafen konstant unter dem Korb, aber auch von außen, u.a. durch 8 (!) Dreier von Sophie Magiera, und bauten den Vorsprung kontinuierlich aus.

Über 54:28 nach dem dritten Spielabschnitt ging es zum finalen Spielstand von 69:32. Ein Endergebnis mit dem zu Beginn des Spiels nicht zu rechnen war, da das Hilgers Team mit dem letzten Aufgebot und nur sieben gesunden Spielerinnen die Reise nach Bensberg angetreten hatte. Umso mehr freuten sich auch die mitgereisten Fans, über die überzeugende Vorstellung. Weiter so!

Am kommenden Sonntag geht es im APG um 12 Uhr gegen den Tabellennachbarn aus Bochum weiter.

SG Bergische Löwen vs. RheinStars Köln U12.1
32:69 (10:16 / 10:18 / 08:20 / 04:15)
RheinStars
Alma Schiffer, Sabine Kaulen (20), Malina Riedel (6), Sophie Magiera (24), Karla-Lou Hinzpeter (19), Julia Farrenkopf, Kiani Njonoge

NBBL-Team unterliegt in Gießen – 62:77

Gießen 03.12.2017

Am Sonntag Morgen machte sich der NBBL-Tross in dichtem Schneetreiben auf den Weg zum Auswärtsspiel in Gießen. Da dies keine ganz einfache Angelegenheit wurde und die volle Konzentration benötigte, muss an dieser Stelle einmal ein Dank ausgesprochen werden. Ein großer Dank geht an all jene Eltern und Coaches, die bei jeder Witterung die große Verantwortung für die Kids, auch die anderer Eltern, übernehmen, um sie kreuz und quer durch Deutschland sicher zu den Spielorten zu bringen.

Die Aufgabe in Gießen stand bereits ohne die schwierige Anreise unter keinem guten Stern. Mit Topscorer Till Woerner und Julian Litera konnten zwei wichtige Stützen des Teams krankheitsbedingt nicht die Fahrt nach Gießen antreten.

Im Spiel selbst war man, bis auf das 2.Viertel, durchaus auf Augenhöhe mit den Gießenern ( 16:15, 27:15, 19:13, 15:19). Im gesamten Spiel fand jedoch nur ein Dreipunktewurf sein Ziel. Die Gießener trafen im Gegensatz hierzu 17 Dreipunktwürfe für 51 Punkte. Dazu kam eine katastrophale Freiwurfqoute von 29,4% und 26 Ballverluste der Rheinstars. Letztlich waren dies die Gründe, warum es am Ende nicht gereicht hat.

Topscorer war Timo Hardt mit 25 Punkten, der viele seiner Punkte mit großem Kampfgeist im 4.Viertel auflegte, als nochmals eine hohe Führung der Gießener aufgeholt wurde. Nikola Perkovic steuerte 15 Punkte und 9 Rebounds bei.

Am nächsten Wochende ist spielfrei, bevor man zum Jahresabschluss Zuhause gegen Langen antritt.

Wer für die Rheinstars spielte und die komplette Statistik gibt es hier.

Bericht/Fotos Frank Fankhauser

chevron-right chevron-left

Herren 2 mit zweitem Sieg in Folge

So langsam kommt das Team der RheinStars 2 ins Rollen. Nachdem Pokalerfolg in Biggesee und dem Heimerfolg letzte Woche gegen Leichlingen, konnte sich das Team nun mit 88:85 gegen Bonn Meckenheim durchsetzen. Man musste ohne Kapitän Edi Presova und ohne 2.18m Center Jonas Gottschalk nach Bonn.

Bonn startete besser ins Spiel. Nach 5 Minuten führte Bonn/Meckenheim bereits 18:7 und Headcoach Platon Papadopoulos musste die erste Auszeit nehmen. Man konnte sich allerdings zum Viertelende wieder auf 24:21 ran kämpfen. Insbesondere Musenkovas tat den Kölnern weh, der bereits nach dem 1.Viertel 12 Punkte auf seinem Konto stehen hatte. Im 2.Viertel entwickelte sich ein munteres auf und ab, bei dem sich kein Team wirklich absetzten konnte. Das 2. Viertel konnte Köln mit 17:24 für sich entscheiden und man ging somit mit einer 45:48 Führung in die Halbzeitpause. Auf Kölner Seite trug Filip Kukic bislang das Team, der im ersten Durchgang 20 Punkte erzielte. Ebenfalls stand auf Bonner Seite Musenkovas mit 20 Punkten da, welchen Köln nicht unter Kontrolle bekam.

Die RheinStars Jungs kamen deutlich besser aus der Umkleide und legten direkt los. Ein schneller 21:7 Lauf zum Start brachte die Jungs erstmal komfortabel mit 48:66 in Front. Bonn konnte allerdings zum Ende hin einen Lauf starten und Köln blieb 4 Minuten ohne Punkte. So stand es vor dem letzten Viertel 57:66. Im letzten Viertel konnte Bonn den Aufwärtstrend weiter fortsetzten und schaffte es 4 Minuten vor Schluss durch Marquez-Valasek auf 77:77 auszugleichen. Durch 3er in Folge ( 1er Julius Wesemann und 2 Thomas Müller-Laschet) brachte sich das Team in der 38. Minute auf 86:82 in Führung. Am Ende waren es dann 2 Freiwürfe die den 88:85 Endstand festlegten.

Am Ende eine knappe Partie, welche man Dank einer guten Teamleistung nach Hause bringen konnte. Nächste Woche Samstag, steht dann das letzte Spiel der Hinrunde an. Um 16:00 zuhause gegen DJK Adler-Fintrop.

 

Köln: Filip Kukic (25), Julius Wesemann (7), Thomas Müller-Laschet (20), Roni Sijarina (2) Jerry Fondja-Tcheuko, Philipp Sieger (3), Timo Hardt (5), Manu Krumbach (19), Julian Litera, Nikola Perkovic (7).

RheinStars Ladies Hürth starten in die Rückrunde

Zum Auftakt der Rückrunde steht den RheinStars Ladies Hürth erneut eine große Aufgabe ins Haus. Man erwartet in Köln den aktuellen Tabellenführer aus dem Ruhrgebiet.

Das Hinspiel vor zwei Monaten konnten die Metropol Girls wider Erwarten deutlich für sich entscheiden.

Für die Rheinländerinnen, die nach ihrem Erfolg gegen die OSC Junior Panthers am vergangenen Wochenende neues Selbstvertrauen gewonnen haben, geht es diesmal um nicht weniger als um zwei Punkte, die unter keinen Umständen abgegeben werden sollten.

Ob es den Gastgeberinnen gelingt, dieses Ziel zu erreichen, wird sicherlich auch davon abhängen, wie sich Veränderungen in der personellen Besetzung des Teams auswirken. Sollten die RheinStars Ladies eine ähnlich geschlossene Leistung präsentieren wie am Spieltag zuvor, sind sie für jeden Gegner schwer auszurechnen und durchaus für die eine oder andere Überraschung gut.

Tip-Off ist am Sonntag, den 03.12.2017 um 12.00 Uhr in der Sporthalle 22 der Deutschen Sporthochschule, Am Sportpark Müngersdorf in 50933 Köln.

Wer die RheinStars Ladies Hürth anfeuern möchte, ist herzlich willkommen!

Text: Sandra Weeger-Elsner

RheinStars@school an der Clarenhofschule

Die RheinStars-Schnupperoffensive zu Gast an der Clarenhofschule in Köln Weiden

Am Freitag den 24.11.2017 besuchte das RheinStars@school Team vorerst zum letzten Mal in diesem Kalenderjahr eine Grundschule für ein Basketball Schnuppertraining. Die 27 Kinder der zweiten Klasse der Clarenhofschule freuten sich sichtlich über unseren „Jeck“ und die verschiedenen Übungen der Übungsleiter. Sehr geschickt und lernwillig zeigten sich die kleinen Ballkünstler in den 90 Minuten des Trainings und ließen den RheinStars-Trainern beim Abschlussspiel „Klein-gegen-Groß“ keine Chance. Erschöpft aber mit glücklichen Gesichtern und Autogrammen im Gepäck verließen die Kinder die Halle und wünschten sich beim Hinausgehen ein baldiges Wiedersehen.

 

RheinStars@school wird unterstützt von

Nikolausturnier 2017 der RheinStars Köln

Die RheinStars Köln veranstalten wieder ein offenes Nikolausturnier für alle Kinder der Jahrgänge 2008 und jünger.
Am Samstag den 09.12.2017 laden wir Euch herzlich zum bunten Turnier ins Apostelgymnasium in der Biggestraße 2 in Köln Lindenthal ein. Check-In ist um 8:45 Uhr im Foyer der Sporthalle des APG. Um 9:30 Uhr wollen wir mit den ersten Spielen beginnen. Das Ende ist für 13:00 Uhr geplant.
Die Teams werden vor Ort aus den angemeldeten Kindern gemischt erstellt. Gespielt wird dann 4-4 auf 2 Querfeldern nach vereinfachten Regeln.
Für die Eltern und Zuschauer werden in der Hallenmitte Sitzmöglichkeiten geschaffen, so dass man beide Felder beobachten kann.
Kuchen, Kaffee und andere Leckereien werden zu fairen Preisen angeboten. Dazu wird es für jedes Kind eine kleine Überraschung am Ende geben.
Abgerundet wird das Nikolausturnier durch den Besuch des einen oder anderen Profis der RheinStars Köln.
Anmeldeschluss ist der Mittwoch 06.12.2017!

Bei Fragen steht das RheinStars Köln Team der e.V. gerne zur Verfügung:

Telefon: 0221 7199981, Mail: info@sg-rheinstars-koeln.de

Anmeldung Nikolausturnier 2017

JBBL gewinnt gegen Bayreuth in Nürnberg

Am frühen Sonntagmorgen trat die JBBL der RheinStars die weiteste Reise der Relegationsrunde in Richtung Nürnberg an. Dort trafen die Kölner auf die young heroes Bayreuth, die zuletzt ihre beiden Auftaktpartien gegen Langen und Trier gewinnen konnten.Zwar markierten die RheinStars die ersten vier Punkte der Partie, doch erst Mitte des ersten Viertels fanden die Kölner ihren Rhythmus. Der zwischenzeitlich herausgespielte Vorsprung (6:13 und 12:21) schrumpfte gegen Ende des Viertels wieder auf zwei Zähler (24:26). Besonders die Treffsicherheit der Bayreuther aus der Distanz stellte die RheinStars vor Probleme.Im zweiten Viertel stiegen Intensität und Konzentration in der Defense merklich an und ermöglichten viele Fastbreaks und den ersten größeren Zwischenspurt (26:40). Bis zur Halbzeit blieb dieser Abstand konstant (37:51).

Durch gute Defense, die sich zusehends geschickter anstellte und viele Ballverluste forcierte, konnten die Kölner nach der Halbzeit und gegen Ende des dritten Viertels ihre Führung weiter erhöhen. Mit einem 48:71 Vorsprung im Rücken traten die RheinStars das Schlussviertel an.Auch im letzten Abschnitt der Begegnung lieferten die Gäste eine ordentliche Leistung und gewannen das Viertel, wenngleich die Anzahl der Einzelaktionen im Angriff deutlich zunahm und das offensive Bild ein wenig trübte. Wenig überraschend resultierte daraus das punkteärmste Viertel aus Kölner Sicht (62:88).Nichtsdestotrotz überwiegen nach dem Spiel die Freude über den wichtigen, dritten Relegationssieg in Folge und die ausgeglichene Teamleistung. Alle zehn Spieler leisteten ihren Anteil am Erfolg und konnten punkten.Für die kommenden Aufgaben gilt es nun aber, weiter gezielt an den Baustellen im Spiel zu arbeiten. Die Anzahl der Ballverluste muss reduziert und der Fokus in der Verteidigung konstanter werden.

Mit insgesamt fünf Siegen stehen die Kölner derzeit auf dem zweiten Rang der Relegationsrunde, der zur Playoff Teilnahme berechtigen würde. Am kommenden Sonntag (14:30h, Halle 22) misst sich die JBBL in einem Schlüsselduell mit den Junior Baskets Rhein-Neckar aus Heidelberg, um den momentanen Playoff Platz zu verteidigen.

NBBL-Team mit Niederlage im Derby gegen Leverkusen – 43:77

Leverkusen 26.11.2017

Im Nachholspiel der NBBL musste das Team der Rheinstars am späten Sonntag Nachmittag beim TSV Bayer 04 Leverkusen antreten. Leider war dort am heutigen Tag ausser Erfahrung nichts zu holen.

Schon in den ersten beiden Vierteln kamen viele Dinge zusammen, die dafür sorgten, dass unsere Jungs bereits zur Halbzeit entscheidend in Rückstand gerieten. In der Offensive tat man sich schwer mit der zügigen Organisation der Plays. War dann doch mal jemand freigespielt, wurden selbst die einfachsten Würfe vergeben. Von der Dreipunktelinie wollte ebenfalls nichts in den Korb fallen (2 von 20 im gesamten Spiel). Zusätzlich wurde das ein oder andere Mal zu eigensinnig agiert und die freien Nebenleute einfach nicht mehr gesehen. Nur 4 Punkte im 1.Viertel und 7 im 2. Viertel waren das Ergebnis.

Auf der anderen Seite schafften es die Leverkusener zumindest einigermaßen regelmäßig zu scoren. Dies lag auch daran, dass sie sich durch Offensivrebeounds immer wieder mal zweite Wurfmöglichkeiten erarbeiten konnten (22 OR im gesamten Spiel). Insgesamt konnten die Gastgeber das Rebound Duell mit 56 zu 31 für sich entscheiden. In die Halbzeitpause ging Bayer deshalb mit einer 34:11 Führung.

In der 2.Habzeit wurde das Scoring der Rheinstars mit 13 Punkten im 3.Viertel und 19 Punkten im 4.Viertel gesteigert. Das 4.Viertel wurde zudem ausgeglichen gestaltet (19:19). Ein Lichtblick in diesem Spiel war die Freiwurfquote, die erstmalig in dieser Saison bei 80% lag (11 von 14).

Die Enttäuschung über die eigene Leistung und die deutliche Niederlage war allen Spielern und Coaches nach dem Spiel deutlich anzusehen. Es bleibt dennoch festzuhalten, dass die Jungs im gesamten Spiel niemals aufgesteckt haben. Jeder hat versucht, zu jeder Zeit sein Bestes zu geben. Dies hat am heutigen Tag nicht ausgereicht, ist aber kein Grund den Kopf in den Sand zu stecken. Kopf hoch und weiter so hart arbeiten, wie das seit der Vorbereitung der Fall ist.

Für die Rheinstars spielten:

T.Woerner (11), J.Wesemann (2), S.Pritz (1), J.Litera, R.Sijarina (4), T.Hardt (9), J.Fondja-Tcheuko, T.Regoda (3), G.Eyimofe (1), E.Zacharias, N.Perkovic (8), T.Fankhauser (4)

Bericht/Fotos Frank Fankhauser

chevron-right chevron-left