Vereinsnews

RheinStars Ladies Hürth vs Metropol Girls

NBBL-Team mit deutlicher Niederlage im Heimspiel

Am frühen Sonntag Nachmittag gastierten die Phoenix Hagen Juniors am 2.Spieltag der NBBL in der ASV-Halle. Hagen konnte am 1.Spieltag einen klaren 90:53 Sieg gegen das Team Bonn/Rhöndorf verbuchen. Unser Team musste eine sehr unglückliche Niederlage nach Verlängerung mit 68:69 gegen die Metropol Baskets Ruhr hinnehmen. Im Spiel gegen die Juniors fielen weiterhin verletzungs- oder kranheitsbedingt Julian Litera, Timo Hardt, Nikola Perkovic, Fritz Hoffmann, Yannick Prigge und Niko Andreadis aus. Die Mannschaft der Rheinstars stellte sich quasi von selbst auf.

Das Team aus Hagen knüpfte leider, so muss man das aus Kölner Sicht wohl sagen, nahtlos an das Spiel der vergangenen Woche an. Nach kurzen Anlaufschwierigkeiten ging das 1.Viertel mit einer 21:10 Führung an die Juniors. Das 2.Viertel konnte mit 14:18 ausgeglichener gestaltet werden, zur Halbzeit stand es 24:39 für Phoenix.

Das Rheinstars-Team kam mit der von Hagen oftmals praktizierten Zonenpresse weitestgehend gut zurecht. Im Vergleich zur Vorwoche wurden die Ballverluste von 29 auf 19 reduziert. Dennoch wurde hierdurch, wenn nicht doch ein Ballverlust unserer Mannschaft provoziert wurde, Zeit von der 24 Sekunden-Uhr genommen.

Diese Zeit fehlte häufiger , um sich zu organisieren und freie Würfe zu kreieren. Mit zunehmender Spielzeit schwand dann auch das Selbstvertrauen, so dass selbst einfachste Würfe nicht ihr Ziel fanden. Die Hagener nutzten dies zu eigenen Fastbreaks, die erfolgreich abgeschlossen wurden. So ging das 3.Viertel mit 9:27 zu Gunsten der Juniors aus.

Im 4.Viertel änderte sich nicht mehr viel und am Ende des Spiels stand ein nie gefährdeter 45:90 Sieg der Phoenix Hagen Juniors fest. Es ist davon auszugehen, dass auch noch andere Teams mit den sehr athletischen, gut organisierten und abgeklärten Hagenern so ihre Probleme bekommen werden. Für das Team der Rheinstars bleibt festzuhalten, dass zu keinem Zeitpunkt des Spiels aufgegeben wurde. Jeder Spieler ging mit vollem Einsatz zu Werke, versuchte sein bestes zu geben und so konnte eine höhere Niederlage verhindert werden.

In der kommenden Woche wird vom Trainerteam der Fokus mit Sicherheit auf die Verbesserung der offenbarten Schwächen gelegt (Reboundverhalten, Ballverluste, Organisation Offense) und dann werden wir am nächsten Wochende in Langen ein verbessertes Rheinstars-Team sehen. Die Jungs werden hart dafür arbeiten.

Für die Rheinstars spielten:

M.Schwippe, T.Woerner (16), J.Wesemann (2), S.Pritz (2), T.Fankhauser (5), R.Sijarina (2), T.Elkenhans (2), J.Fondja-Tcheuko (8), G.Eyimofe, E.Zacharias (8)

Bericht/Fotos Frank Fankhauser

2.Herren unterliegt im Derby dem Deutzer TV

Am Samstag Nachmittag trat unsere 2.Herren im Lokalderby gegen den noch ungeschlagenen Tabellenführer Deutzer TV an. Die Deutzer konnten bisher alle ihre Spiele souverän gewinnen und es war klar, dass dies keine einfache Aufgabe sein würde.

Im 1.Viertel entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Unsere Männer starteten mit gestärktem Selbstbewusstsein aus den letzten beiden, gewonnen Ligaspielen. Lohn zum Ende des Viertels war eine 14:11 Führung. Im 2. Viertel konnte sich keines der beiden Teams weiter als 2 bis 3 Punkte absetzen und zur Halbzeit lag unsere Vertretung mit 33:31 vorne.

Im 3.Viertel wurde das Spiel dann zunehmend physischer. Die junge Rheinstars-Mannschaft ließ sich hierdurch zu leichten Fehlern verleiten. Der Gegner aus dem rechtsrheinischen baute eine eigene Führung bis zum 50:43 am Ende des Viertels auf. Mit unermüdlichem Kampfgeist hielten unsere Jungs dagegen und in der 32.Minute betrug die Führung der Deutzer nur 5 Punkte (53:48).

Da die Schiedsrichter die physische Spielweise jedoch weiterhin duldeten und nicht mit den dafür erforderlichen Foulpfiffen ahndeten, kam es in der Folge zu emotionalen Ausbrüchen. Die Deutzer konnten hieraus Profit schlagen und schließlich eine 11 Punkte Führung (64:53) bis zur 36.Minute erspielen.

Unsere Herren gaben sich nicht auf und versuchten den Rückstand mit schnellen Aktionen zu verkürzen. Da diese Aktionen jedoch nicht erfolgreich waren, führte dies zu weiteren einfachen Punkten der Deutzer. Am Ende ging der Sieg mit 73:56 an den Gast. Die Höhe des Sieges fällt etwas zu hoch aus und spiegelt leider nicht den Spielverlauf wieder. Unsere Jungs leisteten dem Klassenprimus über weite Strecken erbitterte Gegenwehr.

Für die Rheinstars spielten:

E. Presova (7), T.Woerner (6), J.Wesemann (4), T.Müller-Laschet (16), T.Fankhauser (8), R.Sijarina, F.Kukic (2), J.Fondja-Tcheuko (2), B. van Laack (2), M.Krumbach (4), J.Gottschalk (5), P.Sieger

Bericht/Fotos Frank Fankhauser

Keine Chance gegen den Titelverteidiger

Köln, 08.10.2017

Der Spielplan bescherte der U12.1 zum Saisonauftakt direkt die schwerste aller Aufgaben. Mit dem Osterrather TV gab der Westdeutsche Meister der Vorsaison seine Visitenkarte im Apostelgymnasium ab. Zu Beginn überrumpelte das Team aus Meerbusch unsere Mädels und dominierte das erste Viertel nach Belieben. Insbesondere die Nummer 16 der Meerbuscherinnen – Jana Haase – schüttelte die Defense der RheinStars erst einmal ordentlich durch. Sie erzielte im ersten Spielabschnitt 18 ihrer insgesamt 42 Punkte. Mit einem bereits vorentscheidenden 09:34 nach dem ersten Viertel ging es auf die Bank.

Deutlich verbessert zeigten sich die RheinStars dann im zweiten Viertel. Eine bessere Defense, eine andere Dynamik in den Aktionen und mehr Ruhe in der Offensive sorgten für einen ausgeglicheneren Spielverlauf. Nach 11:15 Punkten im zweiten Quarter und mit einem Halbzeitstand von 20:49 ging es zum Pausentee.

Das dritte Viertel verlief zunächst eher untypisch für den bisherigen Spielverlauf. In den ersten Minuten fielen kaum Körbe. Das änderte sich erst durch einen 9-Punkte-Lauf der RheinStars der mit einem sehenswerten 3er von Greta Gomann endete. Davon vollkommen unbeeindruckt war es aber erneut vor allem Jana Haase, die dafür sorgte, dass Osterrath seinerseits 12 Punkte in Serie auflegte. Mit einem Zwischenstand von 31:65 ging es in die letzten zehn Minuten.

Vor dem letzten Spielabschnitt war das Spiel bereits entschieden und so verliefen auch die letzten zehn Minuten ausgeglichen. Mit 15:17 ging zwar auch dieser Abschnitt noch einmal an den Osterrather TV, insgesamt war über den Spielverlauf aber ein deutlicher Leistungsanstieg zu erkennen. So haderten am Ende alle Beteiligten mit dem ernüchternden ersten Viertel der Partie.

Am zweiten Spieltag der Regionalliga hat unser Team spielfrei und trifft nach der Herbstferien-Pause direkt auf den zweiten schweren Brocken. Am 12. November kommt es um 12 Uhr im APG zum Aufeinandertreffen mit Citybasket Recklinghausen. Die Mädels aus dem Ruhrgebiet haben am ersten Spieltag ihre Ambitionen bereits unter Beweis gestellt und in Bergisch Gladbach die Bergischen Löwen mit 41:102 besiegt.

 

RheinStars Köln U12.1 vs. Osterrather TV

46:82 (09:34 / 11:15 / 11:16 / 15:17)

RheinStars

Alma Schiffer, Sabine Kaulen (12), Malina Riedel (11), Sophie Magiera (5), Julia Trömmel, Laila Brzakala (6), Greta Gomann (10), Maxima Bischof (2), Julia Farrenkopf

2.Herren mit Mühe im WBV-Pokal eine Runde weiter

Am Donnerstag Abend musste die 2.Herren im WBV-Pokal bei der BG-Kaarst-Büttgen antreten. Die Aufgabe gegen den Oberligisten stellte sich als schwerer heraus, als man das vorher annehmen konnte.

Nachdem unsere Männer im 1.Viertel mit 0:5 in Führung gehen konnten, schaffte das Team der Kaarst-Büttgener bis zur 6.Minute eine 10:5 Führung. Das Viertel endete dann trotzdem mit 14:18 für das Rheinstars -Team. Zu diesem Zeitpunkt wurde jedoch schon klar, dass ein echter Pokal-Fight vor den Beteiligten lag.

Die folgenden Viertel konnte keine der beiden Mannschaften mit mehr als 2 Punkten für sich entscheiden. In der 39.Minute stand es dann 54:56 für das junge Team der Rheinstars. Sollte das Spiel noch einmal kippen? Beide Trainer nutzten in der 40.Minute jeweils eine Auszeit, um ihrer Mannschaft die möglicherweise spielentscheidenden Anweisungen mit auf den Weg zu geben.

Letztlich waren es dann 4 sicher verwandelte Freiwürfe von Kapitän Edi Presova, die den Sieg mit 54:60 für die 2.Herren sicher stellten. Ende gut, alles Gut, mit viel Kampf und Krampf eine Runde weiter!

Das Trainer-Gespann um Head-Coach Platon Papadopoulos erhielt wieder viele Hinweise, an welchen Stellen Verbesserungsbedarf besteht und auf was Schwerpunkte im Training gelegt werden müssen. Viel Zeit bleibt nicht, geht es doch morgen schon wieder in der 2.Regionalliga im Lokal-Derby gegen den Deutzer TV weiter. Am Sonntag steht dann für die NBBL das Spiel gegen die Phoenix Hagen Juniors auf dem Programm.

Für die Rheinstars spielten:

E.Presova (8), J.Wesemann (2), T.Müller-Laschet (13), T.Fankhauser (6), F.Kukic (10), S.Pritz, J.Fondja-Tcheuko (4), G.Eyimofe (2), P.Sieger, J.Gottschalk (14), E.Zacharias

Bericht/Fotos Frank Fankhauser

Double Header-JBBL/NBBL am kommenden Sonntag in der ASV-Halle

Am kommenden Sonntag treten sowohl dass JBBL-Team, als auch das NBBL-Team in der ASV-Halle (Olympiaweg 3 – Müngersdorf) zum 3. bzw. 2.Spieltag der jeweiligen Spielklasse an.

Zunächst spielt um 11:00 Uhr das Team der JBBL im zweiten Spiel des Wochenendes gegen das Team Bonn/Rhöndorf. Am Tag zuvor spielt die Mannschaft bei ART Giants Düsseldorf. Während das Kooperationsteam aus Bonn/Rhöndorf am 1.Spieltag gegen die Giants aus Düsseldorf gewinnen konnten, musste unser Team leider eine Niederlage gegen die ROTH Energie BBA Giessen 46ers hinnehmen.

Im Anschluss an die JBBL spielt um 15:00 Uhr das NBBL-Team gegen die Phoenix Hagen Juniors, die am vergangenen Wochenende einen deutlichen Sieg gegen das Team Bonn/Rhöndorf feiern konnten. Für das Trainerteam um Coach Papadopoulos war in dieser Woche unter anderem mentale Aufbauarbeit nach der knappen Niederlage in der  Verlängerung bei den Metropol Baskets Ruhr gefragt.

Wiedergutmachung ist  angesagt, beide Teams werden ihr Bestes geben und würden sich über jede Unterstützung freuen.

Also, bitte alle ab in die Halle…

Frank Fankhauser

NBBL-Team unterliegt nach Verlängerung bei den Metropol Baskets Ruhr 68:69

Die Vorzeichen vor dem Spiel unserer NBBL-Mannschaft zum Saisonstart bei den Metropol Baskets Ruhr hätten schlechter nicht sein können. Aufgrund von Verletzungen und Krankheit fielen einige Spieler schon von vornherein aus. Von den 10 Spielern, die die Fahrt nach Recklinghausen antraten, waren weitere zumindest angeschlagen. Die Aufgabe wurde vorher schon als sehr schwer angenommen und die Ausfälle machten es nicht einfacher.

Nichts desto trotz startete das Rheinstars-Team besser in das Spiel, als die Gastgeber. Angeführt von einem starken Till Woerner, der insgesamt 37 Punkte erzielte, ging das 1.Viertel 21:13 für unser Team zu Ende. Im 2.Viertel fand Metropol besser ins Spiel und konnte den Rückstand bis zur Halbzeit auf 2 Punkte verkürzen (33:35 Rheinstars). Die 2.Halbzeit verlief ausgeglichen, beide Teams lieferten sich ein wahre Abwehrschlacht.

Dann waren noch ca.14 Sekunden in der 2.Halbzeit zu spielen und die Heimmannschaft führte mit 2 Punkten. Unsere Jungs hatten Ballbesitz, spielten die Uhr weitestgehend runter. Der vermeintlich letzte Wurf wurde zeitig genommen, dieser verfehlte allerdings sein Ziel. Den Rebound sicherte sich Thomas Fankhauser in Höhe der Freiwurflinie. Er vergeudete keine Zeit, setzte zum Wurf an und glich, unter dem Jubel seiner Mitspieler, mit der Schlusssirene zur Verlängerung aus (60:60).

In der nun folgenden Verlängerung schenkten sich beide Teams weiterhin nichts. Wieder einige Sekunden vor Ende führte Metropol mit einem Punkt. In einer Auszeit zeichnete Coach Platon Papadopoulos den Spielzug auf, der einen freien Wurf und den Sieg bringen sollte. Auf dem Feld wurde hierdurch von den Spielern dann tatsächlich ein freier Dreier erarbeitet, der aber, wie so vielen andere an diesem Nachmittag, leider nicht den Weg in den Korb finden konnte. Die Metropol Baskets Ruhr gewannen die Verlängerung mit 9:8 und somit das Spiel mit 69:68.

Rein statistisch gesehen ließen unsere Jungs zu viele Offensiv-Rebounds (27) zu. Hinzu kamen leider insgesamt 29 Turnover und 12 vergebene Freiwürfe. Auch die Dreier wollten, wie bereits erwähnt, nicht in ausreichendem Maße fallen (22-4, 18%).

Was an diesen Statistiken aber nicht abgelesen werden kann, ist der unglaubliche Wille und Einsatz jedes einzelnen Spielers. Es wurde um jeden Zentimeter auf dem Feld gekämpft und zu keiner Zeit aufgegeben. Letztlich konnte sich das Team nicht für die harte Arbeit auf dem Court belohnen. Das Spiel hat aber auch gezeigt, dass unser NBBL-Team auf dem richtigen Weg ist. Viele positive Ansätze waren zu sehen und an den nicht so guten Sachen wird in den nächsten Trainingseinheiten weiter gearbeitet.

Für die Rheinstars spielten:

M. Schwippe (2 Pts), T. Woerner (37 Pts/7 Rbs), J. Wesemann (6 Pts/2 St), S. Pritz, T.Fankhauser (7 Pts/11 Rbs/4 As/1 Bs), R. Sijarina (4 Pts/6 Rbs), T. Ekenhans (9 Pts/5 Rbs), J. Fondja-Tcheuko (3 Pts/9 Rbs/4 As/5 Bs), B.Eyimofe (5 Rbs/1 Bs), E. Zacharias (6 Bs)

Bericht/Fotos Frank Fankhauser

2.Herren gewinnt im Heimspiel gegen SC Bayer 05 Uerdingen 80:72

Am Samstag trat unsere 2.Herren in Halle 8 der Sporthochschule gegen die Vertretung des SC Bayer 05 Uerdingen an. Die Uerdinger verbuchten aus den ersten drei Spielen bisher zwei Siege, unter anderem einen am vergangenen Wochenende gegen den Leichlinger TV in einem wahren Herzschlagfinale mit 86-84. Unsere Herren gingen am letzten Wochenende in Sechtem zum ersten Mal in dieser Saison als Sieger vom Parkett. Aus diesem Grund konnte mit gestiegenem Selbstbewusstsein in das Spiel gegangen werden.

Das 1.Viertel verlief ausgeglichen, dennoch konnte unser Team bis zur 8.Minute eine 22:15 Führung erspielen. Die Uerdinger ließen sich jedoch nicht abschütteln und zur Viertelpause stand nur noch ein 24:22 auf dem Scoreboard. Im 2.Viertel gelang unseren Mannen dann erneut ein Lauf bis zum 38:29 und am Ende der 1.Halbzeit führte die 2.Herren mit 40:33.

Unerklärlicherweise gelang unserem Team dann im 3.Viertel zwischen der 22. und der 26. Minute kein einziger Punkt. Dies nutzte der Gast zu einer eigenen 45:44 Führung. Wie würde das junge Team der Rheinstars auf diese kritische Situation nun reagieren?

Die Antwort ist einfach, mit einem eigenen 14:0 Lauf, der zum Ende des Viertels wieder eine 58:48 Führung bedeutete. Diese Führung wurde bis zur 35. Minute sogar auf 70:55 ausgebaut. Die Uerdinger gaben allerdings nicht auf und kämpften sich unter Anderem durch vier Dreier, teilweise aus unglaublichen Situationen geworfen, wieder heran. Am Ende waren es dann 6 verwandelte Freiwürfe, jeweils 2 von Filip Kukic, Edi Presova und Thomas Müller-Laschet, die den Sieg sicher stellten.

Insgesamt hat die 2.Herren wieder eine homogene Team-Leistung gezeigt, in der jeder einzelne Spieler seinen Teil zum Sieg beigesteuert hat. Weiter so, Männer!

Für die Rheinstars spielten:

Presova (9), T. Woerner (7), J. Wesemann (3), T. Müller-Laschet (15), T. Fankhauser (4), F. Kukic (2), R. Sijarina, J. Fondja-Tcheuko (1), B. van Laack (16), M. Krumbach (15), J. Gottschalk (6), E. Zacharias (2)

Bericht/Fotos Frank Fankhauser

 

 

NBBL-Team startet mit Auswärtsspiel in die neue Saison

Am kommenden Sonntag startet das NBBL-Team der Rheinstars mit einem Auswärtsspiel bei den Metropol Baskets Ruhr in die neue Spielzeit. Das Kooperationsteam aus dem Ruhrgebiet, das seine Spieler aus  den Vereinen ETB SW Essen, Citybasket Recklinghausen und BSV Wulfen rekrutiert, ist nach 3 Jahren Abstinenz über die Qualifikation wieder in die NBBL zurück gekehrt. Die Baskets  brennen natürlich darauf, die Qualifikation mit guten Leistungen in der NBBL zu bestätigen.

Für das Rheinstars-Team, dass in dieser Saison von Headcoach Platon Papadopoulos und seinen Assistenten Juan Miguel Rodriguez Acal sowie Oliver Elling trainiert wird, begann die Reise in die diesjährige NBBL-Saison mit den Try-Outs im Mai. Seitdem wurden unzählige Trainingseinheiten mit der neu formierten Mannschaft  absolviert. In diesen Sessions wurde an der Athletik, dem Defensiv-Verhalten, am Fluss der Offensiv-Systeme und an der individuellen Weiterentwicklung der einzelnen Spieler gearbeitet. Als Vorbereitungsspiele dienten in erster Linie Spiele mit der 2. Herren in der 2.Regionalliga, deren Grundgerüst aus den Spielern der NBBL besteht.

Leider werden am Sonntag einige Spieler wegen Krankheit oder Verletzung ausfallen. Andere Spieler sind noch angeschlagen und können möglicherweise nicht ihr volles Leistungsvermögen abrufen. Es ist jedoch davon auszugehen, dass sich ein Team von Coach Platon Papadopoulos auf dem Court so teuer wie möglich verkaufen wird.

Das NBBL-Team, die Trainer und auch die Eltern können nun kaum erwarten, dass es losgeht. Alle sind gespannt, wie sich die harte  Arbeit über den Sommer in den Spielen auszahlen wird.

Drei Fragen an Headcoach Platon Papadopoulos:

Redaktör: Nach vielen Jahren als Coach der JBBL, was ist für Dich der besondere Reiz bzw. die Herausforderung in diesem Jahr das NBBL-Team zu trainieren?

Coach Platon: Der Reiz ist und bleibt die Entwicklung von Talenten. Es ist ein Glück, Spielern zuzusehen, wie sie sich entwickeln und zu wissen, dass man auch ein kleines Mosaiksteinchen dazu beigetragen hat. Die Herausforderung ist auch die Leistung der vergangenen Saison vergessen zu lassen. Der Stachel nach der vergangenen Saison sitzt tief. Da haben sich die Jungs mit Ihren Leistungen keinen Gefallen getan. Wir wollen zusammen mit den Jungs zeigen, dass wir mehr drauf haben!

Redaktör: Wie beurteilst Du den Verlauf der Saisonvorbereitung?

Coach Platon: Die  Saisonvorbereitung ist gut verlaufen. Wir haben einige Testspiele absolviert und haben 6-8 NBBL-Spieler im Kader der 2. Herren. Also haben einige unserer Spieler schon Wettkampf Erfahrung auf einem guten Niveau sammeln können. Wenn jetzt noch die kranken und verletzten Spieler schnell gesund werden, brauchen wir uns nicht zu verstecken.

Redaktör: Was können wir vom NBBL-Team in dieser Saison erwarten?

Coach Platon: Ich erwarte, dass unser Team sich auf dem Feld mit Disziplin, Leidenschaft, und Wille präsentiert. Im Vordergrund steht die technische, taktische und athletische Entwicklung unserer Talente. Wenn unsere Spieler in diesen Bereichen ihre Fortschritte machen, dann haben wir schon vieles richtig gemacht. Natürlich wollen wir so viele Siege wie möglich einfahren. Das Problem ist, das wollen alle!

Es wäre schön, wenn viele Zuschauer das Team bei den Heimspielen, die in der ASV-Sporthalle (Olympiaweg 3 / 50933 Köln-Müngersdorf) ausgetragen werden, unterstützen. Die Jungs werden ihr bestes geben, um die Unterstützung mit guten Leistungen zu rechtfertigen.

Hier, zum möglichen Vormerken in den Kalendern, die Heimspiel-Termine:

15.10.17               13:00     Phoenix Hagen Juniors

05.11.17               13:00     Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS

19.11.17                13:00     Team Bonn/Rhöndorf

17.12.17                13:00     Schoder Junior-Giraffen Langen

07.01.18               13:00     TSV Bayer 04 Leverkusen

04.02.18              13:00     Metropol Baskets Ruhr

11.03.18               13:00     ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers

(Bericht: Frank Fankhauser / Fotos: Gero Müller-Laschet/Frank Fankhauser)