NBBL-Team gewinnt nach Hallenwechsel gegen den TV Langen – 87:49

Am 3.Adventssonntag sollte das Heimspiel des NBBL-Teams der Rheinstars gegen den TV Langen eigentlich in der ASV-Halle stattfinden. Als eine der ersten Aktionen mussten die Körbe heruntergefahren werden. Blankes Entsetzen machte sich breit, als einer der Körbe sich einfach nicht bewegen wollte. Sicherungen wurden geckeckt, Motorschutzschalter geprüft und letztlich sogar Schalter ausgebaut, um eine manuelle Überbrückung durchzuführen. Nichts half, der Korb bewegte sich keinen Milimeter!

Nach diversen Telefonaten und Rücksprache mit den Schiedsrichtern durch Headcoach Platon Papadopoulos wurde der Spielort kurzerhand in Halle 22 der Sporthochschule verlegt. Hecktisches Treiben machte sich breit, denn sämtliche Utensilien mussten nun aus der ASV-Halle in Halle 22 gebracht und dort aufgebaut werden. Aus Halle 9 mussten Zeitnahme- und Anzeigetafel sowie eine 24-Sekunden-Anlage beschafft werden. An dieser Stelle ein herzlicher Dank an die Mädels der U12 Jugendoberliga und deren Eltern, die in Halle 9 kurzfristig auf diese Anlagen verzichten mussten. Da viele Hände am Herrichten der Halle beteiligt waren, konnte das Spiel um 13:15 Uhr mit einer viertelstündigen Verspätung beginnen.

Von den Umständen unbeeindruckt startete das Team der Rheinstars konzentriert in das Spiel. Schnell wurde eine Führung heraus gespielt, die bis zum Ende des 1.Viertels kontinuierlich auf 14 Punkte anwuchs (23:9). Im 2.Viertel fand der Gast aus Langen besser in das Spiel und dieser Abschnitt verlief ausgeglichen. Dennoch gingen die Rheinstars mit einer 40:24 Führung in die Habzeitpause.

Das 3.Viertel brachte dann die Vorentscheidung in diesem Spiel. Mit einer konzentrierten Verteidigung wurden Ballverluste der Langener provoziert oder nach Fehlwürfen die Rebounds eingesammelt. In den meisten Fällen wurden im Anschluss einfache Körbe durch Schnellangriffe erzielt oder zwischendurch auch mal ein Dreier (4) eingestreut. Den 3.Spielabschnitt gewann das Heimteam mit 31:13 und somit ging es mit einer 34 Punkte Führung in die Viertelpause (71:37).

Im 4.Viertel änderte sich nicht mehr viel und nach ausgeglichenem Verlauf stand am Ende der Sieg des Heimteams mit 87:49 fest. Bester Scorer der Rheinstars an diesem Tag war Till Woerner mit 25 Punkten, zudem verbuchte er 6 Assist und 5 Steals. Weitere Spieler, die in Double Figures punkten konnten, waren Nikola Perkovic (11Pts/8Rb), Fritz Hoffmann (11Pts) und Jerry Fondja-Tcheuko (10Pts/6Rb). Alle aufgebotenen Spieler erhielten ausreichend Spielzeit, um ihren Anteil zum Sieg beizutragen.

Die komplette Statistik des Spiels gibt es hier.

Bericht/Fotos Frank Fankhauser

chevron-right chevron-left

U18 in der nächsten Runde des WBV-Pokals – 41:91

Wuppertal-Barmen 25.11.2017

Am heutigen Nachmittag schaffte die männliche U18 durch einen deutlichen 41:91 Sieg beim Barmer TV den Sprung in die nächste Runde des WBV-Pokals.

Schon im 1.Viertel zeigte das Team der Rheinstars, dass es das Parkett auf jeden Fall als Sieger verlassen wollte. Da die Aufwärmphase durch das vorher stattfindende, etwas länger dauernde Spiel kürzer, als gewohnt war, wurden leider zu Beginn des Spiels relativ leichte Korbmöglichkeiten vergeben. Nach der Eingewöhnung lieferten die Kölner dann zwischen der 4. und 9.Minute einen 2:19 Lauf ab. Bis zur Viertelpause änderte sich an dem daraus resultierenden 17 Punkte Vorsprung nichts mehr (10:27).

Zu Beginn des 2.Viertels setzten unsere Jungs die Reihe erfolgreicher Korbwürfe mit einem weiteren Lauf von 0:13 fort. Dies führte zu einer 10:40 Führung bis zur 14.Minute. Der Barmer TV fand im Anschluss jedoch etwas besser ins Spiel und bis zur Halbzeitpause schrumpfte die Führung auf 23 Punkte (22:45).

Im 3.Viertel führten dann einige Unkonzentriertheiten dazu, dass die Wuppertaler den Vorsprung weiter reduzieren konnten. Beim Stand von 31:48 sah sich Coach Platon Papadopoulos in der 26.Minute dazu gezwungen, die einzige Auszeit im gesamten Spiel zu nehmen. Seine eindringlichen Worte zeigten die gewünschte Wirkung. Bis zur 30.Minute wurde der Vorsprung wieder auf 67:33 ausgebaut.

Im 4.Viertel änderte sich nichts mehr an der Richtung, in die dieses Spiel gehen sollte. Am Ende stand der deutliche 41:91 Sieg und somit der Einzug in die nächste Runde des WBV-Pokals fest. Das fünf Spieler zweistellig punkten konnten, ist Ausdruck der ausgeglichenen Teamleistung, die zu diesem Sieg führte. Zudem konnten alle eingesetzten Spieler punkten.

Für die Rheinstars spielten:

N.Milobara (11), L.Kao (2), S.Krapp (7), T.Fankhauser (22), R.Sijarina (14), J.Laubrock (12), J.Fondja-Tcheuko (9), T.Königstein (10), M.Golka (4)

Bericht/Fotos Frank Fankhauser

chevron-right chevron-left

NBBL-Team gewinnt gegen das Team Bonn/Rhöndorf 56:51

Am frühen Sonntag Nachmittag kam es in der NBBL zum Aufeinandertreffen der rheinischen Rivalen Rheinstars Köln und dem Team Bonn/Rhöndorf. In einem kampfbetonten Spiel konnte sich unsere Mannschaft mit 56:51 durchsetzen.

Schon nach dem 1.Viertel, das die Bonn/Rhöndorfer mit 8:12 für sich entschieden, wurde jedem Zuschauer klar, dass sich beide Teams an diesem Tage nichts schenken werden und das sie kein Highscoring-Game erleben würden.

Den Grundstein zum Sieg legte das Team der Rheinstars im 2.Viertel, als das Team Bonn/Rhöndorf schon in der eigenen Hälfte aggressiv mit wechselnder Zonen- und Mannpresse attackiert wurde. Die Folge waren etliche, hierdurch provozierte Ballsverluste der Gäste. Bis zur Halbzeitpause zählten die Statistiker 17 Stück, die bis zum Ende des Spiels auf 30 anwachsen sollten. Die Kölner Mannschaft konnte sich aufgrund der Ballverluste und durch drei erfolgreiche Dreipunktwürfe (Fankhauser 2/Wesemann 1) bis zur 16.Minute mit einem 17:2 Lauf auf 25:14 absetzen. In die Halbzeit gingen unsere Jungs dann mit einer 32:18 Führung.

Das 3.Viertel brachte nicht viel aufregendes. Beide Mannschaften ließen einige gute Möglichkeiten zum Korberfolg aus bzw. agierten teilweise zu überhastet in Ihren Aktionen. Das Viertel ging zwar mit 6:8 an die Bonn/Rhöndorfer, die Rheinstars konnten die Führung mit 38:26 jedoch weiterhin behaupten.

Die Gäste steckten nicht auf und kämpften im 4.Viertel weiter um den Anschluss. Dies und weitere unkonzentierte, überhastete Aktionen unseres Team sorgten dafür, dass der Vorsprung bis zur 40.Minute auf fünf Punkte schmolz. Letztlich wurde der Sieg dann an der Freiwurflinie sichergestellt.

Für die Rheinstars punkteten Till Woerner (15), Thomas Fankhauser (13) und Julian Litera (11) zweistellig. Besonders zu erwähnen ist auch die Leistung von Julius Wesemann, der die Bonn/Rhöndorfer als Pointguard häufiger beim Rebound überraschte (5 Off), dazu verbuchte er 7 Punkte und 3 Steals.

Die gesamte Statistik ist hier zu finden.

Bericht/Fotos Frank Fankhauser

chevron-right chevron-left

NBBL-Team Sonntag im Heimspiel gegen das Team Bonn/Rhöndorf

Am kommenden Sonntag (19.11.17) kommt es in der NBBL zum ersten rheinischen Derby zwischen den Rheinstars Köln und dem Team BonnRhöndorf. Das Spiel beginnt um 13:00 Uhr in der Sporthalle des Apostelgymnasiums (Biggestr.2 – 50931 Köln).

Das Team Bonn/Rhöndorf konnte bisher von fünf Spielen eines gewinnen. Unsere Mannschaft konnte von den ersten vier Begegnungen ebenfalls eine gewinnen. Beide Teams sind direkte Tabellennachbarn auf den Plätzen sechs und sieben.

Der Gewinner dieses Spiels wird im Anschluss in jedem Fall vor dem anderen Konkurrenten stehen. Aus diesem Grund wären die Jungs über jede erdenkliche, lautstarke Unterstützung sehr froh. Der zweite Sieg soll her.

Für das leibliche Wohl wird gesorgt sein.

Kommt bitte reichlich in die Halle.

Ankündigung/Foto Frank Fankhauser

U18.2 gewinnt gegen den TuS Mondorf

Am frühen Samstag-Nachmittag spielte die U18.2 männlich der Rheinstars in der Jugendoberliga gegen den TuS Mondorf aus Niederkassel.

Es entwickelte sich von Beginn an ein abwechslungsreiches Spiel, in dem sich unsere Jungs relativ früh in der 1.Halbzeit einen Vorsprung von 8 bis 10 Punkten erarbeiten konnten. In der Folge wurde die Führung mal größer, mal verringerte sich der Abstand. Letztlich konnte unser Team einen 74:61 Sieg für sich verbuchen.

Vor dem Spiel waren die Mondorfer Tabellennachbarn des Rheinstars-Teams, die durch den Sieg auf etwas Abstand gebracht werden konnten. Die Rheinstars stehen nun mit vier Siegen und einer Niederlage auf Platz 3. Die Mondorfer stehen mit zwei Siegen und drei Nierderlagen auf Platz 6.

Bericht/Fotos Frank Fankhauser

chevron-right chevron-left

NBBL-Team unterliegt Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS mit 65:84

Am frühen Sonntag Nachmittag trat dass NBBL-Team der Rheinstars Köln in Halle 22 der Sporthochchule gegen die Mannschaft von Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS an. Leider endete die Begegnung genauso, wie die des 1.FC Köln später an diesem Nachmittag im benachbarten RheinEnergie-Stadion, mit einer Niederlage.

Das Spiel begann zunächst mit einer Schweigeminute für den am Dienstag dieser Woche verstorbenen Trainer von Phoenix Hagen, Mathias Grothe, der im vergangenen Jahr noch als Trainer der JBBL mit Phoenix zu Gast in Köln war. Wir werden Mathias Grothe ein ehrendes Andenken bewahren. Unsere Gedanken und unsere tief empfundene Anteilnahme sind in dieser schweren Zeit bei seinen Angehörigen.

Den besseren Start erwischten im Anschluss die Frankfurter, die in der 3.Minute mit 0:7 in Führung lagen. Ein eigener 7:0 Lauf in der Folge sorgte für den Ausgleich, dennoch bekamen die Rheinstars keinen rechten Zugriff auf das Spiel. Die Gäste konterten sofort mit weiteren sieben Punkten in Folge. Unserem Team gelangen im Gegensatz dazu bis zur Viertelpause nur noch drei Punkte und so führten die Skyliners mit 10:23.

Leider verlief das 2.Viertel ähnlich, wie das Erste. Die Hessen starteten besser und führten bis zur 12.Minute mit 10:29. Von 11, den Rheinstars zugesprochenen, Freiwürfen wurden in der 1. Halbzeit 6 vergeben. Zudem wollten die Dreipunktewürfe im gesamten Spiel nicht fallen. Von 12 Versuchen wurden lediglich 2 verwandelt. Die Gäste aus Hessen gingen somit mit einer 23:44 Führung in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel bekamen die Zuschauer vor allem in der Defensive ein anderes Rheinstars-Team zu sehen. Mit einem Wechsel zwischen Zonen- und Mannpresse wurden eigene Steals (18) erarbeitet oder Turnover (22) der Gäste provoziert. Hierdurch konnte der Rückstand bis zu 29.Minute auf 14 Punkte reduziert werden (47:61). Die Frankfurter schafften es jedoch immer wieder, die Läufe unserer Jungs mit eigenen Punkten auszugleichen. Dies vor allem durch erfolgreiche Dreipunktewürfe (7) oder Offensivrebounds (13). Zum Ende des 3.Viertels, dass die Rheinstars mit 24:21 gewinnen konnten, lag der Vorsprung nur noch bei 18 Punkten (47:65).

Im 4.Viertel konnten die Gäste den Vorsprung dann bis zur 37.Minute auf den höchsten Stand im gesamten Spiel ausbauen (56:80). Da unsere Jungs aber weiterhin kämpften und Druck machten, wurde der Rückstand bis zum Ende des Spiels noch einmal reduziert. Zum Spielschluß stand ein 84:65 für die Frankfurter zu Buche, für die vier Spieler zweistellig punkteten und die insgesamt die Punkte sehr ausgeglichen verteilen konnten. Als positiven Aspekt können unsere Jungs mitnehmen, das die 2.Halbzeit gewonnen wurde.

Topscorer für die Rheinstars war einmal mehr Till Woerner, der es auf 20 Punkte brachte. Auch Julian Litera (11) und Nikola Perkovic (10) konnten zweistellig punkten. Sebastian Pritz und Timo Hardt steuerten jeweils 9 Punkte bei, dahinter fehlten jedoch beim Scoring weitere Unterstützer.

Im Bezug auf die Leistung der Schiedsrichter waren sich beide Trainer einig. Auch wenn diese nicht als Entschuldigung für die Niederlage herhalten soll, führte die mehr als unklare Linie zu erheblichen Unsicherheiten bei beiden Mannschaften. Dies brachte selbst der Tainer der Gäste nach dem Spiel gegenüber den Referees lautstark zum Ausdruck, obwohl sein Team deutlich gewonnen hatte.

Die ausführliche Statistik zum Spiel ist hier zu finden.

Bericht/Fotos – Frank Fankhauser

chevron-right chevron-left

JBBL-Team mit dem erstem Sieg – 79:59 gegen Leverkusen

Am heutigen Sonntag trat dass JBBL-Team der Rheinstars in der ASV-Halle im 5.Spiel der diesjährigen Runde gegen den TSV Bayer 04 Leverkusen an. Vor diesem Spiel standen die Leverkusener mit einem Sieg aus vier Spielen vor unserer Mannschaft.

Unsere Jungs zeigten von Beginn an, dass sie dieses Spiel unbedingt gewinnen wollten. Ausdruck des Siegeswillen war in der 3.Minute ein Spielstand von 11:3 für das Team der Rheinstars. Der Bayer-Trainer sah sich gezwungen, eine Auszeit zu nehmen. Das Leverkusener Team kam danach etwas besser in Schwung, dennoch führten die Rheinstars zum Ende des 1.Viertels weiterhin ungefähr mit dem Abstand, den sie zu Beginn erspielt hatten (23:14).

Auch in das 2.Viertel starteten die Rheinstars besser. Beleg hierfür war eine 31:16 Führung in der 15.Minute. Nach einer weiteren Auszeit konnten sich die Leverkusener wiederum fangen und so stand zur Halbzeit ein 39:27 auf dem Score-Board.

Die 2.Halbzeit begann mit einem 8:0 Lauf unseres JBBL-Teams, so dass in der 22.Minute die Führung estmalig auf 20 Punkte anwuchs (47:27). Der Score ging im weiteren Verlauf des Viertels mal auf, mal ab und zur nächsten Viertelpause stand eine 57:41 Führung für die Rheinstars auf der Anzeigetafel.

Da neben den ersten drei Vierteln auch das 4.Viertel mit 22:18 zu Gunsten unserer Jungs ausging, gewannen die Rheinstars am Ende sicher und verdient mit 79:59. Angeführt von Jordan Samare (17 Pts/10 Rb), Jonas Schlameuß (17 Pts/4 As/6 St) und Daniel Helterhoff (14 Pts/7 Rb/4 St) hatten alle Spieler im Team ihren Anteil am Sieg.

Wer für die Rheinstars spielte und die zugehörige, ausführliche Statistik ist hier zu finden.

Bericht/Fotos Frank Fankhauser

 

NBBL-Team mit 1.Saisonsieg – 81:69 in Langen

Am Sonntag Nachmittag spielte das NBBL-Team der Rheinstars beim TV Langen. Die Langener hatten bisher, genau wie die Rheinstars-Mannschaft, ihre ersten beiden Spiele in dieser Saison verloren. Eine der beiden Mannschaften sollte also den ersten Sieg verbuchen können. Für die Rheinstars waren zum ersten Mal in dieser Spielzeit Timo Hardt, Julian Litera und Nikola Perkovic nach Verletzung bzw. Krankheit im Einsatz.

Unsere Jungs starteten gut in das Spiel, setzten die Gastgeber schon in Ihrer eigenen Hälfte unter Druck. Die daraus resultierenden Ballgewinne wurden zwar nicht immer konsequent genug in Punkte umgesetzt, dennoch wurde bis zu Viertelpause eine 22:13 Führung erspielt. Maßgeblichen Anteil daran hatte Till Woerner, der einen Großteil seiner 15 Punkte in diesem Spielabschnitt erzielte.

Das 2.Viertel verlief dann ausgeglichen, da die Langener etwas besser ins Spiel fanden und unsere Jungs zu viele einfache Möglichkeiten überhastet ausließen. Zudem wurden, nicht nur in diesem Viertel, zu viele Freiwürfe vergeben. Über das gesamte Spiel lag die Quote bei 33:15 (45%), was natürlich mehr als ausbaufähig ist. In die Halbzeit ging unser Team trotzdem mit einem 39:27, da auch das 2.Viertel mit 17:14 gewonnen wurde.

Nach der Halbzeitpause versuchten die Langener noch einmal mit aller Macht, das Spiel zu drehen. Erfolgreiche Dreipunktewürfe und einige Nachlässigkeiten im Reboundverhalten der Rheinstars sorgten dafür, dass der Rückstand auf 4 Punkte verkürzt werden konnte. In dieser Phase wurde dann oftmals Thomas Fankhauser von seinen Mitspielern hervorragend hinter der Dreipunktlinie freigespielt. Er bedankte sich mit 3 erfolgreichen Dreiern und unser Team konnte den alten Abstand zur Viertelpause fast komplett wiederherstellen (57:48).

Das 4.Viertel wurde dann wieder von unseren Jungs mit 24:21 gewonnen, so dass am Ende ein 81:69 Erfolg zu Buche stand. Alle Spieler konnten ihren Beitrag zu diesem Sieg leisten, sei es durch Punkte, Rebounds, Assits, Blocks oder weitere Hustle-Plays. Nun gibt es erst einmal eine Pause, nach der dann am 05.11.17 die Eintracht Frankfurt/Fraport Skyliners als Gäste in Köln erwartet werden.

Für die Rheinstars spielten:

T.Woerner (15), J.Wesemann (9), S.Pritz (3), J.Litera (8), R.Sijarina (3), T.Hardt (8), J.Fondja-Tcheuko (3), T.Regoda, T.Fankhauser (18), E.Zacharias (4), N.Perkovic (10)

Bericht/Fotos Frank Fankhauser

U14 Männlich – Spitzen-Jugendbasketball in Köln

Die Topteams des DBC Berlin, TuS Lichterfelde, BG Hagen und RheinStars Köln spielen am 13./14. Mai in der Domstadt die Zwischenrunde der Deutschen Meisterschaft der Altersklasse U14 aus. Das Höchstlevel des Deutschen Basketballs in dieser Altersstufe!

Die beiden Tage über spielen alle Teams im Modus „Jeder gegen Jeden“.

Samstag hat jedes Team jeweils ein Spiel, Sonntag dann zwei. Der Erst- und Zweitplatzierte qualifiziert sich für das TOP4 um die Deutsche Meisterschaft.

Mit 20 Siegen aus 22 Spielen hat sich das Team um das Trainer-Duo Nils Müller und Anton Krings frühzeitig den Titel des Westdeutschen Meisters gesichert, was Ihnen das Heimrecht in der Zwischenrunde einbrachte.

Kommt also in die Halle 22 der Sporthochschule Köln und schaut Euch diese hochinteressanten Spiele an!

Spielplan

13.05.2017 15:30, RheinStars Köln vs. TuS Lichterfelde

13.05.2017 17:45, DBC Berlin vs. BG Hagen

14.05.2017 09:00, DBC Berlin vs. TuS Lichterfelde

14.05.2017 11:15, RheinStars Köln vs. BG Hagen

14.05.2017 14:15, BG Hagen vs. TuS Lichterfelde

14.05.2017 16:30, RheinStars Köln vs. DBC Berlin

„Herzlichen Glückwunsch zur Westdeutschen Meisterschaft U14“

Die Reise geht weiter – zunächst in Köln in der Zwischenrunde mit den Siegern der Nord- und Ost Ligen am …

 

Die Mannschaft freut sich über einen Besuch bei den Play Offs