RheinStars@school an der GGS Freiligrathstraße

Die RheinStars-Schnupperoffensive an der GGS Freiligrathstraße

Die Übungsleiter der RheinStars staunten nicht schlecht, als die kleine Grundschulturnhalle der Freiligrathstraße sich mit den Zweit – und Drittklässlern zu füllen begann. Immer mehr Mädchen und Jungen strömten aus den Umkleidekabinen in die Halle und stürzten sich auf den bereits vorbereiteten Ballkorb. Insgesamt 35 Kinder hatten sich für das Schnuppertraining bei ihren Lehrern angemeldet, so dass schnell noch die Ballpumpe gezückt werden musste, um auch jedem Kind tatsächlich einen Ball zur Verfügung stellen zu können. Trotz der großen Gruppe, konnte den Kindern spielerisch das Basketball–ABC vermittelt werden und die Grundschüler blieben konzentriert bis zum Schluss. Dort hieß es das Erlernte in einem Spiel „Groß gegen Klein“ anzuwenden und den RheinStars-Übungsleitern zu zeigen was man aus den vorangegangenen Übungen alles mitgenommen hatte. Tatsächlich ging das Abschlussspiel knapp an die kleinen Ballkünstler der GGS Freiligrathstraße, die sich im Anschluss über RheinStars-Sticker und Autogramme der Trainer und des Jecks freuen durften.

RheinStars@school wird unterstützt von

RheinStars@school an der Kardinal-Frings Grundschule

Die RheinStars an der Kardinal-Frings Grundschule

Große Begeisterung lösten die RheinStars am vergangenen Donnerstag bei den Kindern und Lehrern der Kardinal-Frings Grundschule in Köln-Vogelsang aus. Durch das Basketball-Schnuppertraining kamen die Drittklässler ordentlich ins Schwitzen und konnten sich gemeinsam als Schulklasse beim 90 minütigen Training ordentlich auspowern. Die verschiedenen Übungen und Spielformen rund um den orangenen Ball machten den Kindern so viel Spaß, dass sich am Ende der Doppelstunde im Sitzkreis jedes Kind mit ein paar Sätzen einzeln bei den RheinStars Trainern und dem Jeck bedankte. Zum Abschluss bekam jedes Kind noch eine Freikarte für unser Spiel am Freitag gegen die Kirchheim Knights. Wir freuen uns darauf alle in der Halle wiederzusehen!

RheinStars@school wird unterstützt von

Schnupperoffensive an der GGS Mommsenstraße

Die RheinStars an der GGS Mommsenstraße

Dribbeln, Passen, Werfen und als Team zusammenfinden
Am Dienstag den 17.10.2017 hieß es an der GGS Mommsenstraße wieder einmal „die RheinStars kommen“. Durch lustige und spannende Spiele konnten sich die Grundschüler an den Basketballsport herantasten. Die Kinder erlernten zu Beginn die Grundlagen des Basketballs, um anschließend unter den Anweisungen der RheinStars-Jugendtrainer bereits komplexere Spielformen durchzuführen. Am Ende der Schnupper-Offensive wurde noch ein Spiel ausgetragen bei dem die Kinder das Neuerlernte direkt anwenden konnten und großes Geschick bewiesen. Besonders auffällig war, dass über die Zeit von 90 Minuten ein großartiger Teamzusammenhalt entwickelt wurde. Mit Eintrittskarten für das kommende RheinStars-Spiel in der LANXESS arena und Autogrammen vom Jeck verließen die Kinder glücklich die Turnhalle.

(Bericht: Tim Vollmers)

 

RheinStars@school wird unterstützt von

Kinder bewegen mit der „Basketball-Schnupperoffensive“

Am Freitag dem 23.06.2017 waren die Rheinstars Übungsleiter wieder im Rahmen der Basketball-Schnupperoffensive in der Erich-Ohser-Grundschule in Köln-Pesch zu Besuch.Als besonderer Gast war Jung-Profi Thomas Müller-Laschet dabei, der mithalf die Kinder der 2. – 4. Klasse in einer Stunde spielerisch an den Mannschaftssport Basketball heranzuführen.

Unter der Leitung von Johannes Strasser und Thomas dribbelten, passten und warfen die Kinder mit viel Freude und Energie.Nach ein paar Aufwärm- und Technikübungen zu den Grundlagen des Basketballs konnten die Kinder ihr gerade Erlerntes in einem richtigen Spiel gegen die „Großen“  unter Beweis stellen und gingen nach tollen Spielzügen am Ende sogar als Sieger vom Platz.

Mit roten Wangen und schnellem Atem, jedoch strahlenden Gesichtern gab es für die Ballzauberer als Highlight zum Schluss noch eine Autogrammstunde mit Thomas.

 

(Verfasser: Britt Busse).

RheinStars@school in der Stenzelbergstraße

Am Donnerstag den 8.12.2016 besuchte das RheinStars@school Team vorerst zum Letzten Mal eine Grundschule für ein Basketball Schnuppertraining. Die 78 Kinder der zweiten Klassen der Stenzelbergstraße freuten sich sichtlich über unseren „Jeck“ und die verschiedenen Übungen der Übungsleiter.

Wenn wir auch Ihre Schule für ein Schnuppertraining besuchen sollen, kontaktieren Sie bitte für weitere Informationen Johannes Strasser, Leiter Entwicklung Basketball unter j.strasser@rheinstars.koeln.de. Wir freuen uns darauf!

RheinStars@school an der KGS Lindenburger Allee

RheinStars Jugendtrainer bringen Kinder der KGS Lindenburger Allee an „Gesundem –Tag“ in Bewegung.

Im Stadtteil Lindenthal wartete am 25.11.16 im Rahmen der „Basketball-Schnupper-Offensive“ kein gewöhnliches Training auf die Übungsleiter der RheinStars Köln. Galt es doch einen Sporttag für die gesamten Klassen der KGS Lindenburger Allee zu gestalten und nicht wie sonst üblich für 2-3 Klassen. So wurde die Sporthalle in aller Frühe mit vier Stationen bestückt, an denen sich die Schülerinnen und Schüler der einzelnen Klassen unter Anleitung der Trainer für jeweils eine halbe Stunde der Sportart Basketball nähern konnten. So wurde mit viel Freude und Energie gedribbelt, gepasst, geworfen und ein Parcours zur allgemeinen Bewegungsschulung durchlaufen. Durch den Aufbau von Stationen konnten die Trainer den Schwierigkeitsgrad der Übungen auf die unterschiedlichen Voraussetzungen der 1.-4. Klassen abstimmen und somit jeder Altersstufe gerecht werden. Die Kinder hatten jede Menge Spaß und der Jeck sorgte in den Pausen wie immer für strahlende Gesichter.

„Ein rundum gelungener Tag“ zogen die RheinStars-Jugendtrainerinnen Pia Scherer und Paula Vogelsberg Fazit. „Wir konnten knapp 200 Kinder mit Basketball in Bewegung bringen und die 1. Klassen sorgten mit gesundem Essen für die richtige Ernährung der Schülerinnen und Schüler“.

RheinStars@school in der Anna Str.

Am 30.11 und 1.12.16 haben die Übungsleiter des RheinStars@school Team zwei Tage hintereinander mit den Zweit- und Drittklässlern der Sportklassen der Anna Straße ein Basketball Schnuppertraining absolviert. Zusammen mit dem Maskottchen „Jeck“ haben Johannes Strasser, Leiter Entwicklung Basketball, und Daniel Henle verschiedene Übungen mit den Kindern absolviert um ihr Ballgefühl, ihre Wurftechnik und Teamarbeit zu verbessern. Besondere Freude hatten die Kindern am Mattenrutschen, bei dem zwei Teams um die Wette Körbe werfen, um bei einem Treffer die eigene Matte von der einen Hallenseite zur anderen befördern.

Besuch in der GGS Loreleystraße

Das RheinStars@school Team war Ende November in der Gemeinschaftsgrundschule der Loreleystraße zu Gast, und absolvierte mit drei Klassen jeweils eine 1,5-stündige Trainingseinheit unter der Leitung von Johannes Strasser und Daniel Henle. Wie auch an den anderen Grundschulen in denen die RheinStars bereits waren löste das Maskottchen der „Jeck“ große Begeisterung aus.

Mit verschiedenen altersgerechten Übungen verbesserten die Kinder der zwei 2. und der 4. Klassen in unterschiedlich schweren Dribbelübungen spielerisch ihr Ballgefühl. „Das Memory-Dribbeln ist immer eine gute Übung um den Teamgeist zu stärken, denn auch die Schwächeren können mit ihrem Memory-Geschick das Team zum Sieg führen“ resümierte Daniel Henle.

In den anschließenden Mannschaftsspielen konnten die Kinder ihr Teamwork unter Beweis stellen. Beim „Treibball“ mussten die Kinder in zwei Teams durch passen, gegen einen Medizinball in der Mitte verhindern, dass dieser über ihre eigene Grundlinie rollt. Hierbei waren Koordination und Kommunikation unter den Kindern gefragt, denn nur als Team und mit gezielten Pässen konnte der Ball vor der Grundlinie gestoppt werden. Im Anschluss durfte das allseits beliebte „Mattenrutschen“ natürlich nicht fehlen. Dieselben Teams rutschten gegeneinander um die Wette mit dem Ziel die eigene Matte ans andere Ende der Halle zu befördern. Doch gerutscht werden durfte nur, wenn ein Team 2 Körbe erzielte.

Als letztes Spiel konnten die beiden Coaches den Kindern ein kleines Duell „Groß gegen Klein“ natürlich nicht abschlagen. Gerade noch Freude strahlend durch ihren knappen Sieg konnte der Jeck sie mit Stickern und Freikarten, für ein Spiel der Profis in der LANXESS arena, ein wenig trösten als es hieß; Abschied nehmen von dem RheinStars@school Team, der etwas anderen Sportstunde und auch von dem „Jeck“.

Text und Foto Jessica Grimm

 

Basketball-Schnupperoffensive an der GGS Berrenrather Straße

Schon der morgendliche Gang der RheinStars Übungsleiter über den Schulhof der Gemeinschaftsgrundschule an der Berrenrather Straße sorgte in der ersten Dezemberwoche für überraschte Blicke bei den anwesenden Kindern. Die RheinStars waren im Zuge der Basketball-Schnupperoffensive zu Gast und zauberten wieder einmal gemeinsam mit dem „Jeck“ ein Lächeln auf die Gesichter der Grundschüler und Grundschülerinnen. Die Klassen 2a und 2b wurden in einem 90minütigen Training nacheinander mit viel Spiel und Spaß unter der Leitung von Johannes Strasser und Daniel Henle unterhalten und vollführten ihre ersten Schritte Richtung Mannschaftssport. „ Wir sind jede Woche aufs Neue begeistert, wie viel Spaß Basketball den Kindern bereitet, die vorher noch keinen Kontakt mit dieser Sportart hatten. Auch ist schön zu sehen, wie gut die Kids teilweise mit dem Ball schon umgehen können“, resümierte Johannes Strasser, Leiter Schulentwicklung bei den RheinStars. Der „Jeck“ war zudem wieder ein motivierendes Highlight; er verteilte am Ende des Trainings sogar erstmals Autogramme und ließ diesen Besuch für die kleinen Basketballer mit strahlenden Augen zuende gehen.

 

 

Foto: Jessica Grimm I Text Max Seitz

 

 

 

 

Jecke Kids zocken wie die Weltmeister

Am vergangen Donnerstag war es wieder so weit. Unser „Jeck“ besuchte im Rahmen des Schulprojekts „RheinStars@school“ erneut eine Gemeinschaftsgrundschule, diesmal an der Pfälzer Straße, und nahm mit den 20 Kindern der Klasse 3 an einem 1,5-stündigen Training unter der Leitung von Johannes Strasser und Daniel Henle teil. Insbesondere Sportlehrerin Frau Schneider freute sich über das Angebot der RheinStars, hatte Sie mit Ihrer 3.Klasse doch gerade eine Unterrichtsreihe zum Thema Basketball durchgeführt.1

Nach einer kurzen Namensrunde sorgte das Motto des Tages: „Spaß haben“ für einige grinsende Gesichter bei den Kindern. Spaß verspürten die Coaches und Frau Schneider an der Seitenlinie dann auch direkt beim ersten Aufwärm-Klassiker: Linienfangen. Die Schüler und der Jeck fingen sich gegenseitig, mit der Bedingung, sich nur auf den Linien des Basketballfelds zu bewegen. Aufgewärmt durfte nun jeder einen Basketball nehmen und durch die Halle dribbeln. Nach wenigen Minuten entwickelte sich dies zu einem regelrechten Gewusel, als es hieß, den Mitschülern den Ball zu stibitzen und seinen eigenen gekonnt ab zu schirmen.

2

Vor der Trinkpause stellten sich dann alle noch der nicht ganz so einfachen Dribbelübung: erst im Sitzen, dann auf den Knien und schließlich im Stand. Abgeschlossen wurde der Part mit dem beliebten „Memory-Dribbeln“ bevor es in die Mannschaftsspiele überging. Diese waren schnell erklärt und Frau Schneider sah, wie ihre Schützlinge mit überraschend sicheren Pässen und vorbildlichem Teamwork den Ball über das Spielfeld bewegten.

3

Zum Schluss stellte Daniel noch ein etwas anderes Wurfspiel vor. Zwei Mannschaften warfen Körbe um die Wette, bei drei Treffern durfte die eigene Weichbodenmatte rutschend Richtung andere Hallenhälfte befördert werden. Der Spaß überschattete den knappen Vorsprung von Team 1 und hinterließ fast ausschließlich strahlende Gesichter. Als der Jeck dann noch Freikarten an die kleinen Basketballer verteilte, war die Freude kaum mehr zu bändigen und die Grundschülerinnen und Grundschüler verabschiedeten sich mit einem tosenden Applaus. „Es ist einfach schön zu sehen, wie Basketball Kinder mit unterschiedlichen Voraussetzungen zusammenbringt und für ein gemeinsames Erlebnis begeistern kann“ resümierte Johannes nach dem Training. Auch Frau Schneider sah Ihre Kinder voller Enthusiasmus bei der Sache und konnte für sich selbst die eine oder andere Inspiration aus dem Training mitnehmen.