Jecke Kids zocken wie die Weltmeister

Am vergangen Donnerstag war es wieder so weit. Unser „Jeck“ besuchte im Rahmen des Schulprojekts „RheinStars@school“ erneut eine Gemeinschaftsgrundschule, diesmal an der Pfälzer Straße, und nahm mit den 20 Kindern der Klasse 3 an einem 1,5-stündigen Training unter der Leitung von Johannes Strasser und Daniel Henle teil. Insbesondere Sportlehrerin Frau Schneider freute sich über das Angebot der RheinStars, hatte Sie mit Ihrer 3.Klasse doch gerade eine Unterrichtsreihe zum Thema Basketball durchgeführt.1

Nach einer kurzen Namensrunde sorgte das Motto des Tages: „Spaß haben“ für einige grinsende Gesichter bei den Kindern. Spaß verspürten die Coaches und Frau Schneider an der Seitenlinie dann auch direkt beim ersten Aufwärm-Klassiker: Linienfangen. Die Schüler und der Jeck fingen sich gegenseitig, mit der Bedingung, sich nur auf den Linien des Basketballfelds zu bewegen. Aufgewärmt durfte nun jeder einen Basketball nehmen und durch die Halle dribbeln. Nach wenigen Minuten entwickelte sich dies zu einem regelrechten Gewusel, als es hieß, den Mitschülern den Ball zu stibitzen und seinen eigenen gekonnt ab zu schirmen.

2

Vor der Trinkpause stellten sich dann alle noch der nicht ganz so einfachen Dribbelübung: erst im Sitzen, dann auf den Knien und schließlich im Stand. Abgeschlossen wurde der Part mit dem beliebten „Memory-Dribbeln“ bevor es in die Mannschaftsspiele überging. Diese waren schnell erklärt und Frau Schneider sah, wie ihre Schützlinge mit überraschend sicheren Pässen und vorbildlichem Teamwork den Ball über das Spielfeld bewegten.

3

Zum Schluss stellte Daniel noch ein etwas anderes Wurfspiel vor. Zwei Mannschaften warfen Körbe um die Wette, bei drei Treffern durfte die eigene Weichbodenmatte rutschend Richtung andere Hallenhälfte befördert werden. Der Spaß überschattete den knappen Vorsprung von Team 1 und hinterließ fast ausschließlich strahlende Gesichter. Als der Jeck dann noch Freikarten an die kleinen Basketballer verteilte, war die Freude kaum mehr zu bändigen und die Grundschülerinnen und Grundschüler verabschiedeten sich mit einem tosenden Applaus. „Es ist einfach schön zu sehen, wie Basketball Kinder mit unterschiedlichen Voraussetzungen zusammenbringt und für ein gemeinsames Erlebnis begeistern kann“ resümierte Johannes nach dem Training. Auch Frau Schneider sah Ihre Kinder voller Enthusiasmus bei der Sache und konnte für sich selbst die eine oder andere Inspiration aus dem Training mitnehmen.

Schulprojekte – Besuch der GGS Bachemer Straße

RheinStars begeistern Grundschüler mit 1.Basketball-Schnuppertraining im Schuljahr 2016/17

Es ist Mittwoch der 02.11.2016, 9:45 Uhr in Köln, Lindenthal. Der Pausenhof der Gemeinschaftsgrundschule Bachemer Straße füllt sich wie üblich mit Kindern, doch etwas passt an diesem Tag nicht so recht ins Bild. Da geht das Maskottchen der RheinStars „Jeck“ über den Schulhof in Richtung Sporthalle und prompt bildet sich eine Traube von jauchzenden Kindern um den ungewohnten Besucher.
bild-draussen
Die RheinStars sind zu Gast und sorgen bei den Schülern der 2.Klasse schon seit Tagen für aufgeregte Vorfreude, wie uns Herr Wiemann, der verantwortliche Klassenlehrer versicherte. Diese Freude ist besonders bei den Kindern in der Halle zu spüren, die am heutigen Vormittag an dem 90 minütigen Schnuppertraining der RheinStars teilnehmen dürfen.

Los geht es mit einer kurzen Vorstellung durch Johannes Strasser, Leiter Entwicklung Basketball, der sich selbst und sein Team vorstellt. Mit dabei sind Jessica Grimm, Öffentlichkeitsarbeit, Tim Winkelnkemper, Jugendtrainer und der bereits erwähnte „Jeck“. Johannes vereinbart mit den Kindern drei einfache Regeln, die für das heutige Basketballtraining gelten sollen:

1. Es spricht immer nur einer und die anderen hören aufmerksam zu.
2. Auch neue Dinge sollen von den Kindern mutig ausprobiert werden.
3. Als oberstes Ziel steht heute „Spaß zu haben“!

Nachdem sich die Kinder ebenfalls vorgestellt haben stehen auch schon die ersten Übungen an.

Zur Gewöhnung an das Basketballfeld spielen die Kinder das beliebte Linienspiel. Der „Jeck“ greift mit in das Geschehen ein und sorgt für einige Jubelschreie. Im Anschluss folgen Dribble-Spiele, die von den knapp 20 Schülerinnen und Schülern der 2.Klasse mit Bravour gemeistert werden. Im zweiten Teil des Trainings geht es vornehmlich um den Aspekt des Passens. Übungen wie „Jäger und Hase“ und das „Turmspiel“ zeigen den Kindern wie wichtig es ist zusammenzuspielen und alle Mitschülerinnen und Mitschüler in das Mannschaftsspiel zu integrieren. „Nur wenn alle Kinder mit einbezogen werden, kann man beim Basketball erfolgreich sein“ weiß Tim um die Bedeutung des Passens.

Zum Ende des Trainings kommt einigen Schülern die Idee Groß gegen Klein zu spielen, d.h. alle Kinder gegen das Trainerteam der RheinStars. Die Trainer folgen dem Wunsch der Kinder gerne und holen sich noch Jessica zur Verstärkung dazu. Gegen die Überlegenheit der Kinder ist jedoch kein Kraut gewachsen und so geht das Schnuppertraining mit einem weiteren schönen Erlebnis für die Grundschülerinnen und Grundschüler der Bachemer Straße zu Ende.

Als krönenden Abschluss bekommt jedes Kind eine Freikarte für ein Heimspiel der RheinStars Profi-Mannschaft in der LANXESS-Arena geschenkt. Herr Wiemann ist sich sicher, dass die RheinStars nach diesem tollen Erlebnis einige der Kinder wiedersehen werden.

Johannes Strasser zieht ebenfalls ein positives Fazit: „Durch unser Angebot an die Grundschulen in den Sportunterricht der Kinder zu kommen, wollen wir unsere Beziehungen weiter ausbauen und uns als verlässlicher Partner für den Sport in den Schulen anbieten. Sei es im Vormittagsbereich oder auch in den frühen Nachmittagsstunden in Form einer Basketball-AG. Was aber noch viel wichtiger ist, ist dass wir den Kindern Spaß an Bewegung vermitteln und für unseren schönen Mannschaftssport begeistern wollen. Das Training heute hat einen riesen Spaß gemacht und wir haben viele glückliche Gesichter gesehen“.