Vereinsnews

Fröhliche Ballspiel Kibaz Premiere

Werfen, schlagen, fangen, dribbeln, passen. Übers Netz, zu einem Partner, in einen Korb oder ins Tor. Der spielerische Umgang mit dem Ball. Wie funktioniert das eigentlich, wenn Kinder im Vorschulalter auf ein didaktisches und pädagogisches Konzept treffen? Vorab, es ist so, wie es sein muss… Laut, fröhlich, lustig und herausfordernd im positiven Sinne. So war die Kita Stüttgerhofweg im Kölner Stadtteil Junkersdorf jetzt Austragungsort des ersten offiziellen Ballspiel Kibaz – dem Kinderbewegungsabzeichen – der drei Ballsport-Verbände Volleyball, Basketball und Handball. Und die RheinStars Köln mit ihrem Sportlichen Leiter Platon Papadopoulos die Ausrichter der Premiere.

„Mit dem Ballspiel-Kibaz erhalten Kinder im Kindergartenalter die Möglichkeit, vielfältige Bewegungserfahrungen zu sammeln“, erklärt der diplomierte Sportlehrer Papadopoulos. Frank Lohscheller, Einrichtungsleiter und selbst Nachwuchstrainer im Ballsport ergänzt:
„Das Spielen mit dem Ball stützt die motorische Entwicklung, bildet die Persönlichkeit und erweitert durch den Aufforderungscharakter auch den Horizont – von Kindern, aber auch der Betreuer. Und es macht Spaß, so viel Freude zu sehen.“

In Kooperation mit den Rheinstars Köln, der Sportjugend Köln, des Westdeutschen Volleyball-Verbandes und des Westdeutschen Basketball-Verbandes wurden über 70 Kinder in 10 Stationen im Bewegungsraum und im Außenbereich der Kita an den Ballsport herangeführt. Nach den ersten Testversuchen in Recklinghausen (Citybasket), Waltrop (GV Waltrop), Bochum (AstroStars) und Hagen (Phoenix Hagen) übernahmen die RheinStars jetzt den offiziellen Part.

Zahlreiche Ehrengäste waren begeistert, darunter WVV-Vizepräsident Bernd Jansen, die Schulsportbeauftragten des WVV Stefanie Abrahams und des WBV Georg Kleine sowie Christiane Güntert als Geschäftsstellenleiterin der Sportjugend Köln und Gerd Mager und Gabi Steffen für den Vorstand der RheinStars.

Passend zu dem Termin in Köln überreichten nicht allein die Verbände der Basketballer und Volleyballer altersgerechte Spielbälle an die Kita. Die Sportjugend NRW gab zudem die Freigabe für den Druck des Handbuches bekannt, das zukünftig allen Vereinen zur Verfügung gestellt wird, die ein Ballspiel-Kibaz in Kooperation mit Kindergärten oder 1. Klassen von Grundschulen durchführen möchten.

Auf der Grundlage des Kinderbewegungsabzeichens der Sportjugend NRW gibt das Handbuch spezifische Anregungen für Bewegungen „mit Ball und Hand“, um Kindern möglichst früh durch Bewegung, Spiel und Sport erste spielerische Erfahrungen mit Bällen zu ermöglichen. Die drei Ballsport-Verbände (WBV, WHV, und WVV) wollen damit gemeinsam auf Basketball-, Handball-, und Volleyballvereine sowie auf Kindertageseinrichtungen zugehen.

Nach Erscheinen des Handbuches folgen weitere Informationen. Interessenten können sich bereits bei Georg Kleine vom WBV unter g.kleine@wbv-online.de melden.

Foto: RheinStars Köln

WBV überreicht Förderpreis Nachwuchs/Schule an die RheinStars

Vor Tippoff des Lokalderbys gegen die Dragons Rhöndorf wurde die RheinStars-Nachwuchsarbeit vom Westdeutschen Basketball-Verband mit dem Förderpreis Nachwuchs Schule ausgezeichnet. Georg Kleine übergab als WBV-Schulsportbeauftragter den Preis an Vorstand Gerd Mager und J.J. Strasser, der als Leiter Entwicklung Basketball stellvertretend für den Sportlichen Leiter Platon Papadopoulos und Daniel Henle die Nachwuchsarbeit der RheinStars vertrat. Der Förderpreis wird verliehen für erfolgreich und regelmäßig durchgeführte Maßnahmen wie beispielsweise Lehrer-Fortbildungen, Schul-AGs und/oder Minifestivals.

v.l. Georg Kleine, Gerd Mager, J.J. Strasser. Foto: Gero Müller-Laschet

Nachwuchs: Fankhauser und Minjoth zu DBB-Lehrgängen eingeladen

Der Deutsche Basketball-Bund hat jetzt zu seinen Nominierungslehrgängen in den Jugendklassen eingeladen, um daraus die künftigen Nationalteams in den Altersklassen zu bilden. Auch zwei aktuelle und ein ehemaliger RheinStars-Spieler sind bei den U18- und U16-Tryouts der jeweils besten deutschen Akteure dabei.

So reisen 40 Spieler reisen vom 16.-19. Dezember 2018 zum Olympia Stützpunkt Rhein-Neckar nach Heidelberg, um sich unter den Augen von DBB-Bundestrainer Patrick Femerling und seinem Team zu beweisen. Der 17 Jahre alte NBBL-Spieler Thomas Fankhauser, der auch in der ProB-Mannschaft regelmäßig zu Einsätzen kommt, ist ebenso dabei wie Jordan Samare, der im Sommer aus dem JBBL-Team nach Frankfurt wechselte.  Fankhausers Statistik weist aktuell 11,67 Punkte pro NBBL-Spiel auf, die meisten Rebounds und mit die meisten Assists seines Teams.

An gleicher Stelle in Heidelberg werden sich vom 20. bis 23. Dezember auch die besten 40 U16-Spieler präsentieren. Dabei ist auch der 15 Jahre alte Pointguard Paul Minjoth, der bereits im Sommer mit der U15 beim Nordseecup dabei war.  Er konnte aufgrund einer Verletzung erst zwei Punktspiele in der JBBL absolvieren, kam dort auf 9 Punkte im Schnitt bei 5 Assists. Der Lehrgang wird betreut von den Bundestrainern Fabian Villmeter, Alan Ibrahimagic und Patrick Femerling

Alle Infos zum U18-Lehrgang und die Nominierten findet ihr hier

Alle Infos zum U16-Lehrgang und die Nominierten findet ihr hier

 

Der Stand der Dinge in den Nachwuchsbundesligen (21.11.18)

NBBL

In der NBBL liegen die RheinStars um Cheftrainer Platon Papadpopoulos und die Assistenten Oli Elling und Juan Acal nach sechs Spielen der Hauptrunden-Gruppen2 derzeit direkt hinter einem Playoff-Platz auf Platz fünf. In der 9er-Gruppe hat jedes Team 16 Spiele.

Infos gibt es hier

JBBL

Bereits abgeschlossen haben die RheinStars mit Headcoach Ken Pfüller und Kolja Wollenhaupt die JBBL-Vorrunde in der U16 und gehen nun als Tabellenführer mit 3:0-Siegen in die 8 Teams starke Relegationsgruppe 3. Die ersten beiden Team qualifizieren sich nach elf weiteren Spielen für die Playoffs.

Mehr Infos gibt es hier

WNBL

In der weiblichen Jugend liegen die RheinStars Ladies Hürth mit den Trainern Steffi Lippold und Niklas Schöttke nach der Hälfte der Spiele in der Hauptrunden-Gruppe Nordwest  auf Platz vier, der am Ende gleichbedeutend mit dem erfolgreichen Playoff-Einzug wäre.

Mehr Infos gibt es hier

Paul Minjoth (l.), Thomas Fankhauser. Fotos: Frank Fankhauser

NBBL mit erstem Saisonsieg gegen ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers – 70:61

Bis zum Sonntag Nachmittag verlief die Saison für das NBBL-Team der Rheinstars nicht sonderlich gut. Nachdem am 1.Spieltag gegen die Phoenix Hagen Juniors die Partie noch denkbar knapp nach Verlängerung verloren ging, kam es am vergangenen Wochenende gegen die Metropol Baskets Ruhr zu einem wahren Debakel. In der 2.Halbzeit wurde komplett der Faden verloren und das Spiel endete mit 93:58 für die Gastgeber. Im Spiel gegen die ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers sollte nun Wiedergutmachung geleistet werden.

Bevor das Spiel startete, wurde dem am 14.Oktober im Alter von nur 51 Jahren in Buneos Aires verstorbenen FIBA-Generalsekretär Patrick Baumann mit einer Schweigeminute gedacht. Die Basketballwelt wird Patrick Baumann immer ein ehrendes Andenken bewahren.

Die Rheinstars begannen im Anschluss furios und in der 3.Minute stand eine 9:0 Führung auf dem Scoreboard. Ballverluste brachten den Gast jedoch wieder ins Spiel zurück. In die 1.Viertelpause ging das Giessener Team mit einer Einpunkteführung (16:17). Bis zur Halbzeit schenkten sich beide Mannschaften nichts. Der Vorsprung der Gäste betrug nun 3 Punkte (34:37).

In der Halbzeitpause schien Rheinstars Coach Platon Papadopoulos die richtigen Worte gefunden zu haben. Mit einem 9:0 Lauf eroberten die Gastgeber die Führung zurück (43:37) und zwangen den Giessener Coach Berov zu einer Auszeit.

Die BBAler versuchten in der Folge die Intensität in der Defense zu erhöhen. Dies führte dazu, dass das Heimteam teilweise größere Probleme beim Ballvortrag hatte. Bis zum Ende des Spiels gelang es den Kölnern aber immer besser, sich darauf einzustellen. Letztlich stellte Mantonsi Mavinga mit 5 von 6 verwandelten Freiwürfen den 70:61 Sieg sicher.

Dieser Erfolg war nur mit einer geschlossenen Manschaftsleistung möglich, in der alle eingesetzten Spieler ihre jeweiligen Stärken in den Dienst des Teams stellten. Eifrigster Punktesammler war Thomas Fankhauser (14) der zudem 9 Rebounds einsammelte. Roni Sijarina erzielte 12 Punkte (3-3er) und Mantonsi Mavinge sammelte 11 Punkte. Auch die 10 Rebounds von Jerry Fondja Tcheuko und die 5 Steals von Harissis Batsis sind besonders erwähnenswert.

Für die Rheinstars im Einsatz:

J.Burgunder (8), T.Elkenhans, J.Wesemann (5), T.Sommer (3), Fankhauser (14), H.Batsis (7), F.Hoffmann, J.Fondja Tcheuko (6), M.Mavinga (11), R.Sijarina (12), E.Zacharias (4), C-Mandt

Bericht/Fotos: Frank Fankhauser

NBBL-Team zum Auftakt mit unglücklicher Niederlage gegen Phoenix Hagen Juniors – 71:76

Zum Auftakt der NBBL-Saison gastierten am vergangenen Wochenende die Phoenix Hagen Juniors vor 150 Zuschauern als Gegner der Rheinstars in der ASV-Halle.

Den besseren Start in das Spiel hatte der Gast aus Hagen (0:8), so dass sich Rheinstars Coach Platon Papadopoulos zu einer frühen Auszeit gezwungen sah. Danach kam der Gastgeber besser ins Spiel, dennoch blieb der Vorsprung der Juniors bis zur Viertelpause bei 6 Punkten (15:21).

Im 2.Viertel kämpfte unser Team unermüdlich und konnte die Hagener mit konzentrierter Verteidigung zu Ballverlusten verleiten. Leider wurden die Ballgewinne nicht in Zählbares umgesetzt, da der Ball entweder überhastet wieder verloren wurde oder der Abschluss nicht ganz so konzentriert funktionierte, wie die Verteidigung vorher. Dennoch konnte der Rückstand bis zur Halbzeit auf 3 Punkte (30:33) verkürzt werden.

Nach der Halbzeit kam das Rheinstars-Team entschlossen aus der Kabine. Das 3.Viertel wurde mit 22:13 gewonnen und in die nächste Pause nahm man eine 52:46 Führung. Im 4. Viertel ging es auf und ab, beide Teams wollten keinen Milimeter zurück weichen. Die Hagener schafften es schließlich den Rückstand bis wenige Sekunden vor Schluss mit eigenem Ballbesitz auf 3 Punkte zu reduzieren. Ein vermeintlich nicht gegebenes Offensiv-Foul ermöglichte den Gästen einen erfolgreichen Dreipunktewurf aus der Ecke des Spielfeldes. Verlängerung!

In der Verlängerung schenkten sich beide Mannschaften weiterhin nichts und letztlich hatten dieses Mal die Rheinstars den Ball, um den Ausgleich zu erzielen. Dies gelang leider nicht, im Gegenteil die Hagener bekamen mit 1 Sekunde auf der Uhr noch einmal, unverständlich für alle Zuschauer in der Halle,  2 Freiwürfe zugesprochen. Diese wurden zum Endstand von 71:76 verwandelt.

So musste das NBBL-Team, genau wie das Pro B-Team am Vortag, eine unglückliche Niederlage nach Verlängerung hinnehmen. Es bleibt noch einiges zu tun, aber auf dieser Leistung können die Jungs aufbauen.

Erfolgreichste Punktesammler der Rheinstars waren Christ Theodor (14), Roni Sijarina (13) und Thomas Fankhauser (13), der mit 13 Rebounds zudem ein Double Double auflegte.

Bericht/Fotos Frank Fankhauser

Basketball macht Schule

Die RheinStars Köln bringen in Kooperation mit der Sportjugend Köln und dem BBV Köln-Nordwest Basketball an die Grundschulen

„Basketball macht Schule“ heißt das neue Projekt des Partnerverbundes aus Sportjugend Köln, dem BBV Köln-Nordwest und den RheinStars Köln und startet dieses Schuljahr zum ersten Mal. In einem Zeitraum von 4 Wochen werden von den beiden Basketballvereinen jeweils 2 Grundschulen betreut und die LehrerInnen und Kinder von zweiten und dritten Klassen in die Sportart Basketball eingeführt. Das entwickelte Konzept sieht vor, dass die LehrerInnen direkt vor Ort in der Schule von erfahrenen Basketballtrainern unterstützt und geschult werden. Jeweils eine Sporteinzelstunde der Woche ist der Vereinstrainer mit dabei und der Unterricht wird gemeinsam geleitet. Für eine anschließende Sportdoppelstunde der Schulwoche bekommt der Lehrer/die Lehrerin Materialien zu Spielen und Übungen an die Hand, die dann selbstständig mit der Klasse umgesetzt werden sollen. So erlernen die Kinder in den vier Wochen Fähigkeiten in den wichtigen Themengebiete Dribbeln, Passen, Werfen und Spielen und das Lehrpersonal erhält eine Lehrerfortbildung im Basketball, ohne die Schule verlassen zu müssen. Im Anschluss an die vier Wochen in der Schule darf jedes interessierte Kind den ganzen Dezember lang kostenlos das Vereinstraining der Vereine besuchen. So entsteht eine kombinierte Förderung und tatsächliche Zusammenführung von Sportfördermaßnahmen in Schule und Verein.

Johannes Strasser, Leiter Entwicklung Basketball der RheinStars hierzu: Ich habe das Gefühl, dass sich viele LehrerInnen an Grundschulen gar nicht mehr an die Sportart Basketball herantrauen, da sie den Ruf einer komplizierten Sportart mit vielen Regeln hat. Dies ist aber im Grundschulbereich überhaupt nicht der Fall und kann wunderbar spielerisch und mit viel Spaß vermittelt werden. Es ist die perfekte Mannschaftssportart für Kinder im Grundschulalter und hilft insbesondere Kindern mit sportmotorischem Förderbedarf sich vermehrt für Bewegung und Sport zu begeistern. Dies wollen wir aufzeigen und den Lehrerinnen und Lehrern die Angst davor nehmen Basketball regelmäßig in den Sportunterricht einzubauen. Wir erhoffen uns natürlich durch „Basketball macht Schule“, dass wir unsere Sportart an den Schulen noch mehr platzieren können und die geschulten Lehrerinnen und Lehrer die Basketballreihe in den kommenden Jahren und mit anderen Klassen selbstständig weiterführen. Wir werden das Projekt in diesem Schuljahr zunächst einmal an der KGS Berrenrather Straße und der GGS Stenzelbergstraße umsetzen und freuen uns auf spannende Sportstunden“.

Susanne Biemer von der Sportjugend Köln: „Dieses Modell ist auf eine zielgerichtete Sportförderung ausgelegt, die kombiniert in Schule und Sportverein stattfindet, um die Kinder nachhaltig in Bewegung und in die Sportvereine zu bringen.“

!! Nutze deine Chance und werde jetzt ein RheinStar !!

!! Nutze deine Chance und werde jetzt ein RheinStar !!
Die u14 weiblich sucht Verstärkung für die Regionalliga und Oberliga!

Du hast Lust auf Basketball? Du bist eine Spielerin, die ehrgeizig und zuverlässig ist? Du bist 2005 oder 2006 geboren?  Du möchtest ein Teil der RheinStars werden?
Ja? Dann zögere nicht und werde ein Teil des zweitgrößten Basketballvereins in Deutschland!
Wir bieten dir ein professionelles Umfeld, beste Trainingsbedingungen, und ein konkurrenzfähiges Team!
Schicke eine E-Mail an Hilgers.jan@icloud.com
und bestätige deine Teilnahme an unserem dreistündigen Tryout.
Eine Bestätigungsmail bekommst Du natürlich zurück!

Wann? Samstag, 01.09. von 14:00-17:00 Uhr
Wo?     Apostelgymnasium Köln, Biggestraße 2, 50931 Köln

Alle weiteren Informationen zum Ablauf erhältst du von uns persönlich!

Deutsche U15 holt sich den Nordseecup!

Mit einem 93:79 Erfolg über Dänemark sicherte sich die Deutsche Auswahl den Gewinn, des Nordeseecups! Mit dabei unser JBBL-Spieler Paul, der im Spiel gegen Dänemark auf 2 Punkte kam. Über das gesamte Turnier gesehen konnte Paul einen Punkteschnitt von 5,7 Punkten pro Partie verzeichnen.

Wir freuen uns das Paul mit der U15 den Titel geholt hat und freuen uns jetzt auf ähnliche Erfolge mit der JBBL.

Gleichzeitig zog Jordan mit der U16 ins Achtelfinale ein. Nach einem überzeugenden 79:64 Sieg über die Türken, trifft das Deutsche Team heute um 18:15 auf die Franzosen. Jordan wusste gegen Die Türkei zu überzeugen und verzeichnete 16 Punkte und 6 Rebounds in 20 Minuten.

 

Paul Minjoth mit der U15 Nationalmannschaft beim Nordseecup!

Am morgigen Freitag startet der alljährliche Nordseecup. Dort messen sich die U15 Nationalkader, aus denen 2019 die U16 Nationalmannschaft hervorgehen wird und die an der Europameisterschaft teilnimmt. Mit dabei ist unser JBBL-Spieler Paul Minjoth. Er hat sich nach dem Bundesjugendlager mit guten Leistungen beim Leistungscamp des DBB durchgesetzt und wurde nun mit der Teilnahme am Nordseecup belohnt.

Unser Sportliche Leiter Platon Papadopoulos betont: „Das Erreichte, ist nicht das Ziel sondern eher eine Zwischenetappe! Es geht nun darum die gute Entwicklung weiter zu führen und Paul optimal zu fordern und zu fördern“.

Gerd Mager als Vorstand der SG/BG RheinStars Köln: „Mit großer Freude dürfen wir unserem jungen Spieler Paul Minjoth zur Teilnahme am Nordseecup in Dänemark mit der deutschen U15 Kadermannschaft gratulieren. Paul ist ein hoffnungsvoller Basketballspieler, der im Jugendprogramm der RheinStars ausgebildet wird und nun die „Kölner Farben“ in Europa vertreten darf. Wir sind sehr stolz auf seinen positiven Werdegang, der auch eine Anerkennung für unsere Ausbildung ist“.

Nach Tim van der Velde (U16 EM 2012), Tibor Taras (U16 EM 2013), Leon Baeck (U20 EM 2016), Jordan Samare (U16 EM 2018) hat Köln mit Paul Minjoth den fünften Jugendnationalspieler nach 2010 hervorgebracht.

Wir drücken ihm die Daumen für ein erfolgreiches Abschneiden!

Spieltermine (dt. Zeit)
Fr., 10. August 2018, 19.45 Uhr: Deutschland – Schweden
Sa., 11. August 2018, 15.15 Uhr: Deutschland – Niederlande
So., 12. August 2018, 12.40 Uhr: Deutschland – Dänemark

Die Spiele werden alle Live unter: http://zibrasport.dk/basketball/live/ zu verfolgen sein.
Stats sind nach den Spielen über www.basket.dk verfügbar.

Link des DBB: https://www.basketball-bund.de/news/teams/jugend/u15m-termine/u15-jungen-erstem-internationalen-test-187185

 

 

Sommercamps trotz Hitze eine coole Sache

Juniorcamp

In den ersten beiden Sommerferienwochen fanden wieder unsere Sommerbasketballcamps statt. Vom 16.7. – 20.07. durften die 6-12 jährigen Kids dem orangenen Ball hinterherjagen. Trotz der sehr sommerlichen Temperaturen nahmen 48 kleine Basketballer die Herausforderung an, statt im kühlen Freibad zu plantschen, in der wohl temperierten Sporthalle des Dreikönigsgymnasiums coole Basketballfertigkeiten zu erlernen. Während vormittags in den Trainingsgruppen mit den Coaches an den Techniken gearbeitet wurde, konnten die Kids nachmittags das gelernte in der Camp-Liga untereinander ausprobieren. In packenden Spielen wurde somit die Campmeisterschaft ausgespielt.  Zum Abschluss gab es wie gewohnt ein AllStar-Spiel, wo die Camper die besten Spieler aus ihren Reihen gegen das Coachesteam aufs Feld schickten.

 

Ballercamp

In der zweiten Woche vom 23.7. – 27.7. fand dann das Ballercamp für die 8-18 jährigen statt. Ganze 78 Camper dribbelten kreuz und quer durch die Halle und verlangten den Coaches alles ab. Auch in diesem Camp wurde jedes Spiel der Campliga hart aber fair umkämpft, so dass ein Team sich am Ende wirklich Campmeister nennen konnte.  Wie immer unterstützte uns unser langjähriger Partner, der Handelshof in Müngersdorf,  mit Lebensmitteln, so das wir den Kids wieder leckere Mittagssnacks anbieten konnten. So gestärkt ging es dann wieder in die Halle und alle hatten trotz der Hitze viel Spaß und Freude am Basketball. Nachdem Campleiter Daniel Henle alle Camper nach der Campwoche verabschiedet und ihnen eine schöne Sommerferienzeit gewünscht hatte, wird sich nun schon wieder für das Herbstcamp vorbereitet. Dieses findet vom 15.10. – 19.10. ebenfalls im DKG in der Escher Str. 247 statt. Anmeldungen laufen wie gewohnt über unser Anmeldeformular auf unserer Homepage unter: https://www.rheinstars-koeln.de/verein/basketball-camps/