U12-1 marschiert in Richtung TOP4

Nach vier Wochen Spielpause (Osterferien) siegt die U12-1 gegen Hagen und Bochum.

7 Minuten ohne Gegenpunkt und Teamplay zum Staunen – die U12-1 startete konzentriert in das erste Viertel gegen Hagen Haspe und überzeugte durch starke Verteidigung und tolles Zusammenspiel im Angriff: Lieber noch ein Pass zum Mitspieler, der noch freier zum Korb ziehen kann als selbst abschließen. Früh konnte Coach Elling alle zehn mitgereisten Spieler einsetzen und die Spielzeit insgesamt fair auf alle Jungs verteilen.

Nach einer lockeren 62:18 Führung zur Halbzeit schien die Pause dem Team nicht gut zu bekommen, die Verteidigung ließ plötzlich zu wünschen übrig und Hagen gewann sogar das dritte Viertel mit 16:13. Im letzten Viertel dann wieder das vertraute Bild: Der Gastgeber wird bei 12 Punkten gehalten und die Angriffe werden wieder präzise beendet. Am Ende des Tages hieß es 102:46 für die RheinStars.

Bereits Mittwochabend ging es für das Team weiter in Bochum. Gegen die VfL AstroStars merkte man dem Team die anstrengende Anreise durch den Feierabendverkehr an. Auch schienen die Jungs vom Schultag geschlaucht, sodass kein so dominantes Spiel entstehen konnte. Auf ein relativ punktearmes erstes Viertel (18:13) folgte eine konzentrierte Leistung und bessere Abschlüsse im Angriff (25:15).

Mit einer 15-Punkte-Führung ging es in die Halbzeit, aus der die RheinStars stark zurückkamen. Ganze 5 Punkte wurden den Bochumern im dritten Viertel gestattet – bei erneut 25 Punkten aus Kölner Angriffen. Am Ende stand ein schwer erarbeiteter 85:46 Sieg für die RheinStars U12.

Der Grund für das Vorziehen des Bochum-Spiels ist ein erfreulicher: Das Team macht sich Freitagnachmittag auf den Weg zu einem stark besetzten Turnier in Chemnitz. Dort treffen die kleinen RheinStars auf den Nachwuchs von ALBA Berlin, Bayern München, Mitteldeutscher BC und Göttingen.

Text: Sören Pröpper (Basketball NRW)

U12-1 mit zwei Siegen am Doppelspieltag

Der Samstag hatte es in sich für die U12-1: Erst ein Nachholspiel gegen Hagen, dann noch 40 Minuten gegen die Telekom Baskets Bonn.

Entsprechend wurden die Kräfte aufgeteilt und ergänzt mit U12-2 und U10-1 Spielern ging es in das erste Spiel des Tages gegen SV 70 Hagen-Haspe. Aufgrund vieler verfehlter Freiwürfe der Hagener konnten sich die Kölner bereits nach knapp 5 Minuten mit 16:4 absetzen – ein Vorsprung, der zum Ende der ersten Halbzeit auf 57:27 ausgebaut wurde.

Mit schönem Teamspiel und vielen Pässen auf freistehende Teamkameraden spielten sich die RheinStars in der zweiten Halbzeit in einen wahren Rausch. Im dritten Viertel gelangen Hagen nur noch zehn Punkte, während Köln bereits in der 29. Minute die 100er Schallmauer durchbrach und mit 47 Punkten in einem Viertel wohl einen Mannschaftsrekord aufgestellt haben dürfte.

Entsprechend trugen sich alle Spieler in die Punkteliste ein und gewannen gemeinsam das erste Spiel des Tages mit 134:53.

Während sich das Team für das zweite Spiel des Tages gegen die Telekom Baskets Bonn, die zuletzt gute Ergebnisse erzielen konnten, vorbereitete, stellt man erstaunt fest, dass die Bonner nur mit 5 gesunden Spielern angereist waren.

Schnell gingen die RheinStars erneut mit 27:4 nach einem Viertel in Front, sodass das Trainer-Team entschied, dass die Kölner ab jetzt nur noch passen durften, nicht mehr dribbeln. Im Anschluss wurde der Ball per Doppelpass über die Mittellinie gebracht und mit ein, zwei schnellen und scharfen Pässen wieder in Richtung Korb der Bonner gebracht.

In der 34. Minute war dann wieder Kuchenzeit und die 100er Marke wurde durchbrochen. Insgesamt konnten sich wieder alle U12er, U12-2er und U10er in die Scorerliste eintragen und gemeinsam einen 117:31 Sieg feiern.

Nach den kommenden vier Wochen Oster-Pause heißt es für die U12-1 dann noch dreimal Roadtrip (Essen, Bochum, Hagen) und einmal Heimspiel (Hagen) bevor die Hauptrunde der Saison abgeschlossen ist.

Text: Sören Pröpper (Basketball in Köln)

RheinStars U12-1 besiegt Kölner Konkurrenz

Nachts fiel der Schnee und am Tag darauf die Punkte. Die U12 der RheinStars hat erneut ein Offensiv-Spektakel abgebrannt und gegen den BBV mit 96:70 gewonnen. Nach einem verhaltenen Start und dem Stand von 1:1 bis zur dritten Minute nahm das Spiel verzögert Geschwindigkeit auf. Bis zur Mitte des ersten Viertels konnte der BBV die Partie offen gestalten (7:8), dann drehten die RheinStars mit einem 12:0 Lauf erstmals auf, entsprechend konnte man das erste Viertel mit 23:14 deutlich für sich entscheiden.

Ehe es in die Halbzeitpause ging konnte der BBV das Spiel ausgeglichen gestalten. Das zweite Viertel ging aus Sicht der RheinStars knapp mit 16:17 verloren, aufgrund des bereits erspielten Vorsprungs stellte dies jedoch kein Problem dar.

Im dritten Spielabschnitt kamen die RheinStars wacher aus der Kabine und setzten sich immer weiter vom Gegner ab. Am Ende des dritten Viertels war das Spiel mit 74:52 aus Sicht der Heimherren bereits entschieden, ehe man mit drei versenkten Dreiern und einem Layup zu Beginn des letzten Viertels mit 85:54 endgültig die Entscheidung herbeiführte.

In den restlichen 6 Minuten trudelte das Spiel langsam aus, es wurde auf Seiten der RheinStars viel gewechselt und der BBV zeigte noch einige schöne 3-Punkte-Würfe und setzte die großgewachsene Nummer 14 noch einige Male in Szene.

Andre (19), Lasse (15), Davi (15), Thorge (14), James (11), Isaiah (11), Ole (6), Hans (3), Felipe (2), Theo, Pascal.

Text: Sören Pröpper (Basketball in Köln)

U12-1 knackt erneut die 100er Marke und gewinnt gegen Essen

Die U12 von Coach Oliver Elling bietet ein erneutes Offensiv-Feuerwerk, vergisst aber die Verteidigung.

Am Samstagnachmittag gab es für die RheinStars U12 das letzte Hinrundenspiel der laufenden Saison. Gegner Essen reiste als Tabellenvierter aus dem Ruhrgebiet an und wurde der erwartet unangenehme Gegner.

Trotz 30 Punkten im ersten Viertel konnten sich die Kölner nicht absetzen, da die Essener im Gegenzug selbst 25 Punkte erzielte. Wie eine Kölner Verteidigung aussehen kann, musste Essen im zweiten Viertel erfahren – ganze 9 Punkte erzielte das Team von Gäste-Coach Marc Hornscheidt. Köln ging dank 22 erzielten Punkten mit 52:34 in die Pause.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit drehte Essen im Scoring auf. Besonders Neo (Nr. 12, 35 Punkte) und Svea (Nr. 5, 10 Punkte) spielten den Kölner Nachwuchs ein ums andere Mal schwindelig. Zudem foulten die RheinStars bei gegnerischen Korblegern immer wieder, sodass es zu vielen „And One“ Situationen kam. Dank der eigenen Offensive (Ende des Viertels 3 Dreier in Folge) gewann Köln das dritte Viertel dennoch mit 32:28.

Das letzte Viertel gestaltete sich recht ausgeglichen, drei Minuten vor Schluss durchbrachen die Mini-RheinStars die 100 Punkte Schallmauer bevor zwei weitere Dreier und zwei Zweier den Endstand von 110:80 herstellten.

30 Punkte Differenz täuschen nach diesem Spiel jedoch über fehlende Defensivarbeit hinweg, im Schnitt kassierte das Team pro Quartal 20 Punkte. Mit Blick auf das anstehende Spitzenspiel gegen den Tabellenführer aus Bonn am kommenden Wochenende darf sich das Team in der kommenden Woche wohl auf einige Drills zur Verteidigungsarbeit einstellen.

Lasse (23), Hans (18), Davi (15), Andre (11), Noe (10), Ole (8), Lazar (7), Felipe (7), Thorge (5), James (3), Isaiah (2), Theo (1)

 

Text: Sören Pröpper (Basketball in Köln)

U12-1 siegt souverän bei Boele-Kabel

Die U12-1 der RheinStars mit Trainer Oliver Elling bleibt in der Regionalliga dem Tabellenführer BG Bonn auf den Fersen: Im ersten Spiel 2018 gab es einen deutlichen 115:57 Auswärtssieg bei Boele-Kabel.

Bereits nach vier Minuten führte das Team der RheinStars souverän mit 8:0 und sollte das Ergebnis bis zur Mitte des ersten Viertels auf 15:5 schrauben ehe die Starting-Five nach und nach ausgewechselt wurde und somit allen Spielern die Chance auf Einsatzzeit gegeben wurde. Mit 25:9 ging es in die erste Viertelpause. Im zweiten Spielabschnitt wurde offensiv nochmal eine Schippe draufgelegt, sodass nach den zweiten 10 Minuten bereits 55 Punkte auf der Habenseite der Gäste standen.

In der zweiten Halbzeit überzeugte das junge Kölner Team mit wesentlich ausgeprägterem Teamplay und konnte die Offensiv-Ausbeute nochmal auf 32 Punkte in 10 Minuten steigern. Bis zu diesem Zeitpunkt stand das Team auch in der Verteidigung stabil und ließ insgesamt nur 32 Hagener Punkte zu.

Nachdem es bereits in der 34. Minute zum heiß ersehnten Kuchen-Dreier zum 101:39 kam, schraubte das Team die Verteidigung merkbar zurück und ließ im letzten Spielabschnitt 25 Punkte der Gastgeber zu. Zu viel, wie Coach Elling nach dem Spiel resümierte – ansonsten zeigte der Coach sich mit der Leistung des Teams zufrieden.

Im Parallelspiel gelang dem Tabellenführer aus Bonn ein ebenfalls souveräner 146:44 Heimsieg gegen TSV Hagen 1860 – die Bonner bleiben somit mit einem Spiel sowie zwei Siegen mehr Tabellenführer vor den RheinStars.

Davi (29), Andre (21), Lasse (20), Thorge (12), James (9), Noe (8), Hans (7), Pascal (4), Julian (3), Ole (1), Felipe (1)

Text: Sören Pröpper (Basketball in Köln)