2.Herren mit ersten Saisonsieg bei der SG Sechtem Toros

Die 2.Herren der Rheinstars musste am dritten Spieltag der 2.Regionalliga bei der SG Sechtem Toros antreten. Zu diesem Spiel gab es ein Wiedersehen mit Sami Khelefi, der in der vergangenen Saison noch im Team von Coach Platon Papadopoulos seine Sneakers schnürte. Auch Marcus McLaurin, Miguel Iglesias Fernandez und Patrick Höhfeld  sind in Kölner Basketballkreisen keine Unbekannten, spielten sie doch in den zurückliegenden Jahren sehr erfolgreich im 2.Regionalliga-Team des Deutzer TV. Aus den ersten beiden Spielen erzielten die Sechtemer jeweils einen Sieg und eine Niederlage.

Die Aufgabenstellung gegen das, mit überaus routinierten Spielern besetzte, Team aus Sechtem war somit klar umrissen. Den Gegner in der Transition-Defense stoppen, als Team alle sich ergebenden Lücken zu schließen und konsequent zum Rebound zu gehen. In der Offense sollte diesmal über 40 Minuten der vom Coach vorgegebene Spielplan konsequent umgesetzt werden.

Von Beginn an entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, in der das junge Rheinstars-Team von der Verstärkung durch Manu Krumbach profitierte. 11 Punkte, davon 3 Dreier, steuerte der Routinier alleine im 1.Viertel bei, das 20:19 für den Gastgeber ausging. Auch im 2.Viertel konnte sich keines der beiden Teams entscheidend absetzen, zur Halbzeit führten die Toros schließlich mit 47:43. Das 3.Viertel, bislang die Achillesferse des jungen Rheinstars-Team, starteten unsere Jungs mit einem 17:0-Lauf, zu dem Thomas-Müller-Laschet 3 Dreier in Folge beisteuerte. Jonas Gottschalk räumte unter den Körben auf, leider fehlt eine Statistik zu den Rebounds und Blocks. Die Sechtemer fanden im Anschluss wieder etwas besser ins Spiel und die 2.Herren ging mit einer 73:60 Führung in das Schlussviertel. Im 4.Viertel konnte die Führung bis zur 32.Minute sogar auf 17 Punkte ausgebaut werden. Das die Routiniers aus Bornheim sich so einfach geschlagen geben würden war nicht zu erwarten und es folgte eine Aufholjagd der Gastgeber zum 92:89 für die Youngster aus Köln. Mit 4 sicher verwandelten Freiwürfen konnten in dieser Phase zwei der jüngsten im Team, Julius Wesemann und Thomas Fankhauser, den Sieg letztlich sicherstellen.

Entscheidend für den Sieg  waren eine geschlossene Mannschaftsleistung mit 5 Spielern in Double-Figures, ein taktischer Schachzug vom Coaching-Staff um Head-Coach Papadopulos in der Defense, insgesamt 12 verwandelte Dreier und eine recht starke Leistung von der Freiwurf-Linie als Team (33:24 – 79%).

Für die Rheinstars spielten:

Presova (17 Pts / 12-9 FW), J. Wesemann (7 Pts / 5-5), T. Müller-Laschet (21 Pts / 5-3er), T. Fankhauser (10 Pts / 2-3er / 4-4 FW), R. Sijarina, T. Hardt (3 Pts), P. Sieger, B. Eyimofe, M. Krumbach (19 Pts / 5-3er), J. Gottschalk (17 Pts / “müssen 30 Rebounds gewesen sein”), N. Perkovic (2 Pts)

 (Bericht/Fotos Frank Fankhauser)

2.Herren empfängt ART Giants Düsseldorf 2

Am Samstag hatte unsere 2.Herren die Zweitvertretung von ART Giants Düsseldorf im Apostelgymnasium zu Gast. Die Düsseldorfer bezwangen am 1.Spieltag den Absteiger aus der 1.Regionalliga, die SG Sechtem Torros mit 73:63. Somit war klar, dass der Gegner eine besondere Herausforderung für die Youngster der Rheinstars darstellen würde.

Im 1.Viertel zeigte die Zweite direkt, welches Potenzial in Ihr steckt. Nach drei Dreiern in Folge konnte bereits in der 3.Minute eine 9:2 Führung erspielt werden. Das Viertel wurde mit einer 23:15 Führung abgeschlossen. Im 2.Viertel kamen die Düsseldorfer etwas besser in Schwung, dennoch stand zur Halbzeit noch ein 37:36 für die Rheinstars auf dem Scoreboard. Bis zur 24.Minute im 3.Viertel erzielten die Jungs dann wieder eine 47:40 Führung.

Danach folgte jedoch leider ein unglaublicher 16:0 Lauf der Düsseldorfer, wie am 1.Spieltag, wieder im verflixten 3.Viertel. In der Offence tat sich unser junges Team nun sehr schwer, gute und freie Abschlüsse zu erspielen. In der Defence wurden Defizite im Verhalten beim Rebound und beim Close-Out von den Düsseldorfern gnadenlos bestraft. Spielstand nach dem 3.Viertel – 56:49 für die Gäste. Im 4.Viertel änderte sich nicht mehr viel am Spielgeschehen, so dass am Ende ein 76:65 Sieg für die Giants feststand.

Es waren wieder viele positive Ansätze in der Entwicklung der Mannschaft zu erkennen. Ziel für die nächsten Spiele muss sein, mehr Konstanz über die gesamte Spielzeit in allen Bereichen zu erzielen.

(Bericht/Fotos Frank Fankhauser)

Saisonauftakt der 2.Herren in Wuppertal

Zum Saisonauftakt musste die 2.Herren am gestrigen Abend beim Barmer TV in Wuppertal antreten. Das Team von Coach Platon Papadopoulos, in Personalunion Coach der NBBL,  startet als Perspektiv- und Ausbildungsteam in der 2.Regionalliga.

Die Spieler, die in der vergangenen Saison noch NBBL spielten und aktuell dem Pro A-Kader der Rheinstars angehören, sollen in dieser Mannschaft Spielpraxis erhalten. Für die Spieler, die in dieser Spielzeit im NBBL-Kader stehen, besteht die Möglichkeit, sich an die bekanntermaßen physischere und abgezocktere Spielweise im Senioren-Bereich zu gewöhnen. Zudem sind die Spiele in der 2.Regionalliga eine willkommene Gelegenheit zur Vorbereitung auf die NBBL-Saison, die am 07.10.17 mit einem Auswärtsspiel bei den Metropol Baskets Ruhr beginnt. Das junge Team wird in dieser Spielzeit fest von zwei erfahreneren Spielern unterstützt.

Beim Spiel gegen den Barmer TV standen gestern acht aktuelle NBBL-Spieler im Kader, von denen vier gerade einmal 16 Jahre alt sind. Das gesamte, eingesetzte Team hatte einen Altersdurchschnitt von 18 Jahren.

Die Youngster hatten zunächst keine Probleme und verblüfften den Gastgeber mit einer 9:2 Führung in der 4. Minute. Zum Ende des 1.Viertels stand immerhin noch eine 21:17 Führung auf dem Scoreboard. Obwohl die Gastgeber im 2.Viertel besser ins Spiel kamen, lag die 2.Herren dank unermüdlichen Einsatzes lediglich mit 42:39 zur Halbzeit zurück. Der Vorsprung für den Barmer TV wuchs nun kontinuierlich bis zum Ende des 3.Viertels auf 69:59 an. Im 4.Viertel brach das junge Team dann leider ein und am Ende stand eine 101:70 Niederlage.

Letztlich mussten die Jungs gestern eine Menge Lehrgeld zahlen. Es waren allerdings auch viele positiv stimmende Ansätze zu erkennen, auf die in den nächsten Wochen aufgebaut werden kann. Das Spiel gab dem Trainer-Team um Head-Coach Papadopoulos jedoch vor allem Hinweise, an welchen Stellen die Schwerpunkte in den nächsten Trainingseinheiten zu setzen sind.

Kopf hoch und weiter hart arbeiten, dann kommen die guten Ergebnisse schon.