Vereinsnews

RheinStarsKöln – VTSV Wuppertal

Köln, 12.11.2016

Endstand: 98:28

Als die U17-1 der RheinStars Köln am 12.11. gegen den drittplatzierten VSTV Wuppertal antrat, standen zunächst noch alle Türen offen.

Doch schon früh gingen die RheinStars als das dominierende Team hervor. Sie starteten offensiv wie defensiv gut ins Spiel. Einzelne Fouls wurden in Kauf genommen, um den gewünschten Druck in der Defense ausüben zu können. In der Offense zog die Mannschaft zügig zum Korb und machte einfache Punkte. Das Ergebnis stieg konstant, sodass die RheinStars schon nach der 1. Halbzeit mit 35 Punkten Differenz vorne lagen.

Am Ende konnten sich die RheinStars über einen verdienten 98:28 Sieg freuen. Trotz der klaren Dominanz der Kölnerinnen und des hohen Ergebnisses waren einzelne Schwächen erkennbar, an denen das Team bis zu den nächsten Spielen arbeiten wird.

U10(1), Regionalliga – TSG Solingen – RheinStars Köln 15 : 126

Solingen, 06.11.2016

Kantersieg der U10-1 in Solingen (126-15)

Nach langer Anreise und noch längerer Suche nach dem Halleneingang, ging es um 14 Uhr um den Sieg im zweiten Spiel in der Jugendregionalliga U10 gegen die Mannschaft der TSG Solingen. Wir traten dann fast in Bestbesetzung an, nur Davi spielte für die U12-1 in Bochum. Nach dem Warmmachen und Einwerfen und der Beobachtung der gegnerischen Mannschaft gab der Coach die Devise „ kein Dribbling, nur Passspiel bis zum gegnerischen Korb“ aus.

Die Kinder setzten die Vorgabe perfekt um und den Zuschauern auf der Bank bot sich somit ein temporeiches und technisch anspruchsvolles Spiel. Die Mannschaft überzeugte mit einem geschlossenen Auftreten was sich auch daran zeigt, dass sich alle Spieler mit mindestens 6 Punkten auf dem Spielberichtsbogen eintragen lassen konnten.

Auch der 100. Punkt der Partie wurde auf der Bank frenetisch bejubelt, vor allem von den Eltern deren Sohn nicht gerade den “Kuchenkorb” versenkte. (Danke Felipe)

In der noch jungen Regionalliga Saison zeichnet sich nach dem zweiten deutlichen Sieg für die Rheinstars und dem anschließenden Blick auf die Tabelle ein deutliches Bild ab. Drei Mannschaften werden sich wohl im Laufe der Saison um die ersten beiden Plätze, die die Qualifikation für das Viertelfinale um die Westdeutsche Meisterschaft bedeuten, streiten. Aktuell belegen die RheinStars den 1. Platz, allerdings nur mit einem einzigen Korb Differenz zu den Verfolgern BG Bonn MTuS und BBV Köln Nordwest. Für ausreichend Spannung ist damit also gesorgt.
Endergebnis 15-126 (1. Viertel 7-26, 2. Viertel 4-33, 3. Viertel 4-29, 4. Viertel 0-38)
Spieler: Lasse (30 Punkte), Rastko (17), Rico (17), Kenan (16), Philipp (14), Josh (10), Felipe (8), Ole (8), Leo (6), Davi (U12-1)

U18(1) männlich, NRW-Liga – SG VFK Boele-Kabel – RheinStars Köln 53 : 63

Hagen, 06.11.2016

Aufgrund von Krankheiten, Verletzungen und Spielüberschneidungen reisten nur sieben Kölner U18-Spieler nach Hagen zum fünften Saisonspiel. In den ersten Minuten erwies sich die Partie als zähe Kost – ein bitterer Beigeschmack, der sich über die gesamten 40 Minuten verfestigte.

Mit zwei Dreiern ging Boele früh 6:2 in Führung, während bei Köln nur Luca für Punkte sorgen konnte. Er erzielte die ersten acht Zähler für die RheinStars und konnte per Dreier zum 6:7 die Führung zurückerobern, die – um es vorweg zu nehmen – die Kölner nicht mehr aus der Hand geben sollten. Zum Viertelende fanden auch andere Kölner ihren Rhythmus und mit einem 16:9 aus Kölner Sicht ging es in die erste Viertelpause.

Im zweiten Spielabschnitt ergab sich ein ähnliches Bild. Die Defense stand, offensiv wurde das jedoch kaum ausgenutzt, um einen angemessenen Vorsprung zu erarbeiten. Viele ungezwungene Ballverluste und liegen gelassene Punkte am Brett verhinderten eine mögliche Vorentscheidung im zweiten Viertel. Beim Stand von 32:17 wurden die Seiten gewechselt.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit erwischten die Hagener den wesentlich besseren Start und verteidigten aggressiver. Durch einige Fastbreaks schmolz der Vorsprung rapide und war beinahe komplett aufgebraucht, ehe Jan mit einem Layup zum 37:30 wieder etwas Ruhe ins Spiel bringen konnte. Besonders Nico konnte das Team mit starken Drives schultern und wieder für einen zweistelligen Abstand beider Mannschaften sorgen (47:35).

Mitte des letzten Viertels schienen die Gäste das Spiel endgültig wieder unter Kontrolle gebracht zu haben. Ein Dreier von Nico und ein sehenswerter Korbleger von Luca sorgten für eine 15-Punkte-Führung. Doch in den letzten fünf Minuten mehrten sich wieder die Unkonzentriertheiten und Fehler im Spiel, was Boele tatsächlich die Chance gab, knapp eineinhalb Minuten vor dem Ende auf sechs Punkte Differenz zu verkürzen. Zumindest auf die Verteidigung war an diesem Tag jedoch Verlass. Daher ließen die Kölner in der Schlussphase keine Punkte mehr zu und konnten mit einem 63:53-Sieg im Gepäck die Heimfahrt antreten.

Positiv hervorzuheben sind die gute Defense und Reboundarbeit sowie die geschlossene Teamleistung insgesamt. Allerdings muss die Anzahl der Ballverluste und Konzentrationsfehler in den kommenden Spielen drastisch sinken, will man weiter in der Erfolgsspur bleiben.

Es spielten: Nick, Luca, Jan, Julien, Nico, Jakov, Niklas.

TSV Hagen 1860 gegen RheinStarsKöln

Hagen, 06.11.2016

Endstand: 43:94, (Halbzeit: 22:54)

Die Mannschaft aus Köln gewann ihr Auswärtsspiel gegen den TSV Hagen mit einem klaren und verdienten Sieg!
Von Anfang an arbeiteten die Spielerinnen gemeinsam als Team, sodass sich in der Offense viele schöne Laufwege und daraus resultierende Aktionen zum Korb ergaben. Auch in der Defense konnten sich die Mädchen aufeinander verlassen und somit aggressiv und nah am Ball verteidigen. Dank eines wachen Auges und der hohen Aufmerksamkeit wurden zahlreiche Pässe abgefangen und erfolgreich in Fastbreak-Punkte verwandelt. Anfängliche Foulprobleme in der Defense, besserten sich nach der Halbzeitpause.
Leider fehlten am Ende die letzten Punkte, um das selbst gesteckte Ziel von 100 Punkten zu erreichen, auch da die Trefferquote ausbaufähig blieb. Die Kritik bewegt sich dabei sicherlich auf hohem Niveau, handelte es sich bei der Partie doch um das Aufeinandertreffen des Tabellenführers gegen den Zweitplatzierten. Die Kölnerinnen konnten zurecht stolz auf die starke Teamleistung sein und zufrieden den Heimweg antreten.

U12 (2), männlich, Regionalliga: TS Frechen – RheinStars Köln 2 34:104 (11:60)

Vor dem 3. Spiel der Saison beim TS Frechen ging die 12/2 der RheinStars als Tabellendritter (Punktgleich mit dem ersten und zweiten der Tabelle) in die Partie. Obwohl 2 Stammkräfte fehlten ging die Mannschaft um Head-Coach Jan Hilgers deshalb auch als Favorit in die Auswärtspartie. In diesem Sinne drückte der Coach auch seine Erwartungen aus. 30 Punkte im ersten Viertel waren das Ziel!

Die Mannschaft hatte verstanden und so ging sie mit einem schnellen 5:0 in Front. Auch wenn die Frechener Gastgeber mit zwei Korberfolgen ebenfalls schnell antworten konnten, ließen sich die RheinStars nicht beirren und zogen mit einem 8-0 Lauf bis zur 4 Minute auf 13:4 davon.

Nach 5 Minuten steht es 15:6 und ab jetzt punkten nur noch die RheinStars bis zum Ende des 1.Viertels. Mit einem fulminantem 16-0 -Lauf erhöhen die RheinStars auf 31:6 und können die Vorgaben des Coach überzeugend erfüllen. Im ersten Viertel können sechs der neun eingesetzten Spieler punkten, dies spricht für die homogene Mannschaftsleistung.

Das zweite Viertel fängt für die Kölner mit einem 7-0 Lauf in drei Minuten für an. Hier und jetzt wird glasklar, dass es in diesem Spiel ein hoher Sieg zu erwarten ist. Der TS Frechen kommt in dem gesamten Viertel nur noch auf zwei Korberfolge. Die Rheinstars dominieren und machen in den nächsten sechs Minuten mit einem sagenhaften 20-0 Lauf den Sieg im 2.Viertel mit 29:5 perfekt und gehen mit einem klaren 60:11 in die Pause. Spätestens jetzt träumen die mitgereisten Eltern an, von einem 100er.

Kaum ist der Pfiff zum 3.Viertel verhallt spielen die Rheinstars binnen 5 Minuten einen 15-0 Lauf zum 75:11 raus. Die Mannschaft punktet aus allen Lagen und Situationen und schaltet danach gleich drei Gänge runter. Auch die Frechener sollen nun die Gelegenheit zu Korberfolgen bekommen. So plätschert das Spiel im 3.Viertel zu einem 22:16 für die RheinStars dahin, in der sie ihre Führung trotz „Schongang“ zu einem 82:27 ausbauen können.

Nach dieser „Auszeit“ im Spiel wollen die Rheinstars dann doch die 100er Marke knacken. In den ersten drei Minuten folgt daraufhin ein 12-2 Lauf für die Kölner. Hier sollte nichts anbrennen zumindest nicht am Ergebnis. Die Herzen der Eltern waren schon längst Feuer und Flamme für diese Mannschaft.

In Minute 37 ist es dann soweit. Die HUNDERT fällt!

Am Ende eines tollen Spieles der Kölner steht es 104:34 für die RheinStars.

Sechs von neun Spielern treffen doppelt. 67% von der Freiwurflinie markieren einen bisherigen Saisonbestwert. Drei Spieler kommen ohne ein einziges Foul durch die Partie. Und am Ende des Spieltages können die RheinStars sogar Punktgleich mit dem Tabellenersten und absoluten Favorit auf Platz 2 klettern.

Tolle Leistung und einen Riesendank an Head-Coach Jan und seine Mannschaft. Das war Basketball wie ihn die Kölner lieben.

Daten des Spiels:
TSF-RSK 34:104 (1.Viertel 6:31 / 2.Viertel 5:29 / 3.Viertel 16:22 / 4. Viertel 7:22)
#8 Andre: 26 Punkte, #4 Danay: 20 Punkte, #7 Jim: 18 Punkte, #6 Mats: 10 Punkte, #10 Rastko: 10 Punkte
#15 Noe: 10 Punkte, #14 Noah: 6 Punkte, #9 Linus: 4 Punkte

Schulprojekte – Besuch der GGS Bachemer Straße

RheinStars begeistern Grundschüler mit 1.Basketball-Schnuppertraining im Schuljahr 2016/17

Es ist Mittwoch der 02.11.2016, 9:45 Uhr in Köln, Lindenthal. Der Pausenhof der Gemeinschaftsgrundschule Bachemer Straße füllt sich wie üblich mit Kindern, doch etwas passt an diesem Tag nicht so recht ins Bild. Da geht das Maskottchen der RheinStars „Jeck“ über den Schulhof in Richtung Sporthalle und prompt bildet sich eine Traube von jauchzenden Kindern um den ungewohnten Besucher.
bild-draussen
Die RheinStars sind zu Gast und sorgen bei den Schülern der 2.Klasse schon seit Tagen für aufgeregte Vorfreude, wie uns Herr Wiemann, der verantwortliche Klassenlehrer versicherte. Diese Freude ist besonders bei den Kindern in der Halle zu spüren, die am heutigen Vormittag an dem 90 minütigen Schnuppertraining der RheinStars teilnehmen dürfen.

Los geht es mit einer kurzen Vorstellung durch Johannes Strasser, Leiter Entwicklung Basketball, der sich selbst und sein Team vorstellt. Mit dabei sind Jessica Grimm, Öffentlichkeitsarbeit, Tim Winkelnkemper, Jugendtrainer und der bereits erwähnte „Jeck“. Johannes vereinbart mit den Kindern drei einfache Regeln, die für das heutige Basketballtraining gelten sollen:

1. Es spricht immer nur einer und die anderen hören aufmerksam zu.
2. Auch neue Dinge sollen von den Kindern mutig ausprobiert werden.
3. Als oberstes Ziel steht heute „Spaß zu haben“!

Nachdem sich die Kinder ebenfalls vorgestellt haben stehen auch schon die ersten Übungen an.

Zur Gewöhnung an das Basketballfeld spielen die Kinder das beliebte Linienspiel. Der „Jeck“ greift mit in das Geschehen ein und sorgt für einige Jubelschreie. Im Anschluss folgen Dribble-Spiele, die von den knapp 20 Schülerinnen und Schülern der 2.Klasse mit Bravour gemeistert werden. Im zweiten Teil des Trainings geht es vornehmlich um den Aspekt des Passens. Übungen wie „Jäger und Hase“ und das „Turmspiel“ zeigen den Kindern wie wichtig es ist zusammenzuspielen und alle Mitschülerinnen und Mitschüler in das Mannschaftsspiel zu integrieren. „Nur wenn alle Kinder mit einbezogen werden, kann man beim Basketball erfolgreich sein“ weiß Tim um die Bedeutung des Passens.

Zum Ende des Trainings kommt einigen Schülern die Idee Groß gegen Klein zu spielen, d.h. alle Kinder gegen das Trainerteam der RheinStars. Die Trainer folgen dem Wunsch der Kinder gerne und holen sich noch Jessica zur Verstärkung dazu. Gegen die Überlegenheit der Kinder ist jedoch kein Kraut gewachsen und so geht das Schnuppertraining mit einem weiteren schönen Erlebnis für die Grundschülerinnen und Grundschüler der Bachemer Straße zu Ende.

Als krönenden Abschluss bekommt jedes Kind eine Freikarte für ein Heimspiel der RheinStars Profi-Mannschaft in der LANXESS-Arena geschenkt. Herr Wiemann ist sich sicher, dass die RheinStars nach diesem tollen Erlebnis einige der Kinder wiedersehen werden.

Johannes Strasser zieht ebenfalls ein positives Fazit: „Durch unser Angebot an die Grundschulen in den Sportunterricht der Kinder zu kommen, wollen wir unsere Beziehungen weiter ausbauen und uns als verlässlicher Partner für den Sport in den Schulen anbieten. Sei es im Vormittagsbereich oder auch in den frühen Nachmittagsstunden in Form einer Basketball-AG. Was aber noch viel wichtiger ist, ist dass wir den Kindern Spaß an Bewegung vermitteln und für unseren schönen Mannschaftssport begeistern wollen. Das Training heute hat einen riesen Spaß gemacht und wir haben viele glückliche Gesichter gesehen“.

Premierensieg der JBBL in der Saison 2016/2017

Premierensieg der JBBL in der Saison 2016/2017. 69:49 (40:31) gewinnt die Mannschaft von Trainer Platon Papadopoulos am Sonntag in der Halle 22 der Spoho über die Phönix Hagen Youngster. Die Topwerte liefert Jeremy Fondja-Tcheuko (Bild) mit 20 Punkten, 17 Rebounds bei einer Effektivität von 34. Ebenfalls auffällig: Jordan Samare 22 Punkte/9 Rebounds, Thomas Fankhauser 14 Rebounds, Rayen Ben Archour mit 8 Assists./6 Steals.

Foto: Gjbbl_010ero Müller-Laschet.

Die kompletten Stats hier 

 

U12 (2), männlich, Regionalliga: RheinStars Köln 2 – Brühler TV 92:30 (40:14)

Im 2.Spiel der Saison traten die RheinStars zum ersten Mal in der neuen Heimspielstätte gegen den Brühler TV an.
In den ersten Minuten fangen beide Mannschaften nervös an und lassen gute Chancen aus. Dennoch schafft es unsere Mannschaft nach einem kurzen Gleichstand von 2-2, sich innerhalb von 3 Minuten mit einem 11-0 Lauf in Front zu spielen und führt nach 5 Minuten mit
13-2!

Brühl antwortet prompt mit einem 3er und macht insgesamt 5 Punkte in Folge. In dieser Phase des Spiels sehen wir nicht gut aus. Wichtige Rebounds werden nicht geholt und auch die „50“ im Angriffsspiel will nicht funktionieren. Insgesamt ist zu wenig Bewegung in unserem Spiel. – Wir machen drei lange Minuten keine Punkte. Jetzt kommen Fouls dazu. Innerhalb von 2 Minuten gleich 4 Fouls, die der Gegner allerdings nur mit 2 Punkten zu nutzen weiß. Das erste Viertel endet mit 17-10.

Das 2.Viertel beginnt zwar mit Punkten für Brühl, womit sie noch mal auf 5 Punkte rankommen. In diesem Spiel aber das letzte Mal!
Jetzt zeigt unsere Mannschaft, was in ihr steckt und acht Minuten lang punkten nur noch die RheinStars. Es folgt ein grandioser 19 zu 0 Lauf! Korbleger, Rebounds, Passspiel – alles funktioniert aufs Beste! Der Gegner ist auch aufgrund seiner mangelnden Alternativen von der Bank stehend k.o. und froh über die Pause. Wir gewinnen dieses Viertel klar mit 23-4 und gehen mit 40:14 in die Pause.

Zunächst ist das 3.Viertel ausgeglichen mit Punkterfolgen auf beiden Seiten. Aber ab der 24 Minute folgt ein 20-2 Lauf bis zum Viertelende. Die Mannschaft steigert die Punktausbeute kontinuierlich von 17 im 1. über 23 im 2. auf 27 Punkte im 3. Viertel . In diesem Viertel schafft es unsere Mannschaft, ohne ein einziges Foul auszukommen und dominiert das Spielgeschehen nach Belieben. Wir liegen vor dem 4. Viertel mit 67-21 vorne.

Das 4.Viertel beginnt zunächst mit einem 2-2, ehe unsere Mannschaft einen 14-0 Lauf aufs Parkett zaubert. Die Brühler punkten jetzt nur noch mit Freiwürfen, weil sich unsere Mannschaft mit insgesamt sieben Pfiffen gegen sich, im 4.Q zu viele Fouls leistet. Das schmälert die herausragende Leistung unserer Mannschaft nicht. Sie zeigt unter der Leitung unseres Head-Coaches eine super Leistung und weiß sich am heutigen Tag grandios durchzusetzen. ALLE Spieler unserer Mannschaft können Punkten!

Am Ende steht ein auch in dieser Höhe völlig verdienter 92-30 Sieg.

Super Dank an unseren Head-Coach Jan, die tolle Mannschaft und die Eltern, die einen relativ entspannten Nachmittag verbracht haben.

Daten des Spiels: 92:30 (1.Viertel 17:10 / 2.Viertel 23:4 / 3.Viertel 27:7 / 4. Viertel 25:9)
#13 Andre: 17 Punkte, #12 Paul: 13 Punkte, #15 Noe: 10 Punkte, #4 Danay: 8 Punkte, #7 Jim: 8 Punkte, #5 Jonas: 8 Punkte
#8 Levi: 6 Punkte, #10 Rastko: 6 Punkte, #9 Linus: 6 Punkte, #14 Noah: 6 Punkte, #6 Mats: 4 Punkte

Ansprechpartner für Mannschaften auf der Vereinshomepage

Liebe Mitglieder der SG Rheinstars,
ich bin Jörg Schwethelm und möchte mich euch kurz als neuen Zuständigen für die „Mannschaftsinhalte“ auf den Vereinsseiten der Homepage der Rheinstars vorstellen.

Mein Ziel ist es, dass möglichst alle Mannschaften mit Bildern, Kader und kleinen Beiträgen auf der Homepage präsent sind.

Die meisten von euch werden ihre Mannschaft auf der Homepage schon entdeckt haben. Bei vielen Mannschaften fehlen aber noch das Mannschaftsfoto und der Kader.

Ich bitte euch deshalb mir möglichst schnell die fehlenden Informationen per Mail zuzuschicken!

Meine Mailadresse: j.schwethelm@sg-rheinstars-koeln.de

Wir veröffentlichen den Kader aus Gründen des Datenschutzes nur mit Vornamen.

In Zukunft würden wir uns auch über kurze Spielberichte freuen! Hierzu werde ich mich aber noch mit weiteren Informationen an euch wenden.

Viele Grüße
Euer Jörg

rheinstars_bericht

NBBL und JBBL verlieren ihre Spiele

Futurefive ### NBBL-Basketball ### Am zweiten NBBL-Spieltag kommen die verletzungsgebeutelten RheinStars am Sonntag bei den Gießen 46ers mit 47:101 unter die Räder. Topscorer Jael Budenz (11). ### Bei ihrer Saisonpremiere unterliegt die JBBL in der Gruppe Nordwest den Metropol Baskets mit 59:68 im Apostelgymnasium – verlieren das letzte Viertel 14:25 Topscorer: Jordan Samare (18), Toprebounder Nikolaos Andreadis (9) und Thomas Fankhauser (8).

Stats- NBBL

Stats-JBBL