Vereinsnews

NBBL: Showdown um Klassenerhalt in Bundesliga

Nochmal Lust auf ein spannendes Basketballspiel bevor die lange Sommerpause droht? Die RheinStars hätten da was zu bieten. Am kommenden Sonntag (14 Uhr) empfängt der Bundesliga-Nachwuchs in der ASV Sporthalle im Abstiegskampf der Nachwuchs-Bundesliga NBBL die Eisbären Bremerhaven. Im zweiten Spiel der Playdowns-Serie „best of three“ können die RheinStars nach dem Auftakterfolg in Norddeutschland die Saison 2016/2017 mit einem weiteren Erfolg mit dem Klassenerhalt beenden. Es wäre das versöhnliche Ende einer Spielzeit mit vielen Verletzungen, Rückschlägen und Niederlagen.

Schon vor dem Hinspiel hatte der zum Nachwuchsprogramm „Future Five“ zählende Leon Okpara gesagt: „Wir haben uns im letzten Spiel schon verbessert, müssen aber um das Spiel gegen Bremerhaven zu gewinnen, noch besser als Team verteidigen und unserer Systeme durchspielen. Wenn uns das gelingt schaffen wir es zu gewinnen.” Und die Mannschaft enttäuschte ihren Kapitän nicht. Sie startete mit einem klaren 97:65 (49:33)-Erfolg bei den Eisbären Bremerhaven in die Serie. Die meisten Punkte erzielten Okpara mit 28 Punkten, Thomas Müller-Laschet (24, davon 6 Dreier bei 10 Würfen) und Jonas Gottschalk mit 18 Punkten, 14 Rebounds und 5 geblockten Würfen.

Der Eintritt zum Spiel ist frei. Sollten die RheinStars die Partie verlieren, würde ein weiteres Spiel in Bremerhaven am 7. Mai die Entscheidung bringen müssen. Denn während der Sieger die Klasse hält, steigt der Verlierer erst einmal ab und müsste über die Qualifikationsrunde einen neuen Anlauf nehmen.

BBV Köln-Nordwest und RheinStars Köln veranstalten erstes U8-Turnier 

Bereits am Samstag findet von 9.30-14.00 Uhr in der Sporthalle Everhardstraße zum ersten Mal ein U8-Basketballturnier statt. Für die jüngsten Basketballer gibt es noch keinen regulären Spielbetrieb und so kommen die U8er nur sehr selten zum Spielen. Und wenn sie dies tun, dann nur außerhalb ihrer Altersklasse in den U10 Mannschaften. Diesen Umstand haben der BBV und die RheinStars zum Anlass genommen ein eigenes Turnier für U8-Mannschaften zu veranstalten und den jüngsten Basketballern ein schönes Erlebnis zu bieten. Insgesamt 7 Teams aus NRW werden morgen nach Köln kommen, darunter Recklinghausen, TSV Bayer 04 Leverkusen, zwei Teams der BG Bonn, DJK Köln-Nord, BBV Köln-Nordwest und die RheinStars.

Alle Interessierten des gepflegten Mini-Basketballs sind herzlich als Zuschauer zu diesem Event eingeladen!
NBBL-Foto: Gero Müller-Laschet

RheinStars@school in der Stenzelbergstraße

Am Donnerstag den 8.12.2016 besuchte das RheinStars@school Team vorerst zum Letzten Mal eine Grundschule für ein Basketball Schnuppertraining. Die 78 Kinder der zweiten Klassen der Stenzelbergstraße freuten sich sichtlich über unseren „Jeck“ und die verschiedenen Übungen der Übungsleiter.

Wenn wir auch Ihre Schule für ein Schnuppertraining besuchen sollen, kontaktieren Sie bitte für weitere Informationen Johannes Strasser, Leiter Entwicklung Basketball unter j.strasser@rheinstars.koeln.de. Wir freuen uns darauf!

RheinStars@school an der KGS Lindenburger Allee

RheinStars Jugendtrainer bringen Kinder der KGS Lindenburger Allee an „Gesundem –Tag“ in Bewegung.

Im Stadtteil Lindenthal wartete am 25.11.16 im Rahmen der „Basketball-Schnupper-Offensive“ kein gewöhnliches Training auf die Übungsleiter der RheinStars Köln. Galt es doch einen Sporttag für die gesamten Klassen der KGS Lindenburger Allee zu gestalten und nicht wie sonst üblich für 2-3 Klassen. So wurde die Sporthalle in aller Frühe mit vier Stationen bestückt, an denen sich die Schülerinnen und Schüler der einzelnen Klassen unter Anleitung der Trainer für jeweils eine halbe Stunde der Sportart Basketball nähern konnten. So wurde mit viel Freude und Energie gedribbelt, gepasst, geworfen und ein Parcours zur allgemeinen Bewegungsschulung durchlaufen. Durch den Aufbau von Stationen konnten die Trainer den Schwierigkeitsgrad der Übungen auf die unterschiedlichen Voraussetzungen der 1.-4. Klassen abstimmen und somit jeder Altersstufe gerecht werden. Die Kinder hatten jede Menge Spaß und der Jeck sorgte in den Pausen wie immer für strahlende Gesichter.

„Ein rundum gelungener Tag“ zogen die RheinStars-Jugendtrainerinnen Pia Scherer und Paula Vogelsberg Fazit. „Wir konnten knapp 200 Kinder mit Basketball in Bewegung bringen und die 1. Klassen sorgten mit gesundem Essen für die richtige Ernährung der Schülerinnen und Schüler“.

RheinStars@school in der Anna Str.

Am 30.11 und 1.12.16 haben die Übungsleiter des RheinStars@school Team zwei Tage hintereinander mit den Zweit- und Drittklässlern der Sportklassen der Anna Straße ein Basketball Schnuppertraining absolviert. Zusammen mit dem Maskottchen „Jeck“ haben Johannes Strasser, Leiter Entwicklung Basketball, und Daniel Henle verschiedene Übungen mit den Kindern absolviert um ihr Ballgefühl, ihre Wurftechnik und Teamarbeit zu verbessern. Besondere Freude hatten die Kindern am Mattenrutschen, bei dem zwei Teams um die Wette Körbe werfen, um bei einem Treffer die eigene Matte von der einen Hallenseite zur anderen befördern.

SG RheinStars wächst weiter

Die RheinStars Köln wachsen als Spiel-Gemeinschaft weiter und bewegen sich auf die 800er Marke als zweitgrößter Deutscher Basketball-Verein zu. Zum Stichtag 31. Dezember 2016 waren beim Deutschen Basketball-Bund 765 Teilnehmerausweise aus den Vereinen RheinStars Köln e.V. und MTV Köln gemeldet, 47 mehr als im Jahr zuvor. Zur Gemeinschaft zählt auch noch der ASV Köln. Größter Verein bleibt ALBA Berlin mit 998 Ausweisen. Köln als eine der Hochburgen des Basketballsports in Deutschland weist unter der jetzt vom DBB veröffentlichten Top-100-Liste zudem noch folgende Vereine aus: DJK Südwest Köln (14./432); BG Köln (29./380), DJK Köln-Nord (83./262), Deutzer TV 1878 (89./255).

Zur kompletten Liste des DBB geht es hier

Foto: Gero Müller-Laschet

 

Besuch in der GGS Loreleystraße

Das RheinStars@school Team war Ende November in der Gemeinschaftsgrundschule der Loreleystraße zu Gast, und absolvierte mit drei Klassen jeweils eine 1,5-stündige Trainingseinheit unter der Leitung von Johannes Strasser und Daniel Henle. Wie auch an den anderen Grundschulen in denen die RheinStars bereits waren löste das Maskottchen der „Jeck“ große Begeisterung aus.

Mit verschiedenen altersgerechten Übungen verbesserten die Kinder der zwei 2. und der 4. Klassen in unterschiedlich schweren Dribbelübungen spielerisch ihr Ballgefühl. „Das Memory-Dribbeln ist immer eine gute Übung um den Teamgeist zu stärken, denn auch die Schwächeren können mit ihrem Memory-Geschick das Team zum Sieg führen“ resümierte Daniel Henle.

In den anschließenden Mannschaftsspielen konnten die Kinder ihr Teamwork unter Beweis stellen. Beim „Treibball“ mussten die Kinder in zwei Teams durch passen, gegen einen Medizinball in der Mitte verhindern, dass dieser über ihre eigene Grundlinie rollt. Hierbei waren Koordination und Kommunikation unter den Kindern gefragt, denn nur als Team und mit gezielten Pässen konnte der Ball vor der Grundlinie gestoppt werden. Im Anschluss durfte das allseits beliebte „Mattenrutschen“ natürlich nicht fehlen. Dieselben Teams rutschten gegeneinander um die Wette mit dem Ziel die eigene Matte ans andere Ende der Halle zu befördern. Doch gerutscht werden durfte nur, wenn ein Team 2 Körbe erzielte.

Als letztes Spiel konnten die beiden Coaches den Kindern ein kleines Duell „Groß gegen Klein“ natürlich nicht abschlagen. Gerade noch Freude strahlend durch ihren knappen Sieg konnte der Jeck sie mit Stickern und Freikarten, für ein Spiel der Profis in der LANXESS arena, ein wenig trösten als es hieß; Abschied nehmen von dem RheinStars@school Team, der etwas anderen Sportstunde und auch von dem „Jeck“.

Text und Foto Jessica Grimm

 

RheinStars aktiv bei Körbe für Köln e.V.

Zum 6. Mal findet in den AbenteuerHallenKALK am kommenden Samstag das inklusive X-Mas Streetball Event vom Laureus Sport for Good Körbe für Köln e.V. statt, das unter dem Motto „Sport für ALLE“ steht. „Ich habe Anfang der 2000er Jahre die ersten Schritte von Körbe für Köln teilweise begleiten können und bin begeistert, was bis zum heutigen Tage alles geleistet wurde. Gerne wollen wir mit den RheinStars diese Arbeit unterstützen und freuen uns darauf bei der Umsetzung geplanter Maßnahmen mitzuhelfen“, sagt Johannes Strasser, der bei den RheinStars als Leiter für die Entwicklung des Basketballs außerhalb der Bereiche des Profis- und Vereinssports zuständig ist.

Der Körbe für Köln e.V. setzt sich seit 2002 dafür ein, über Basketball – ganz im Sinne einer sportbezogenen Jugendsozialarbeit zur Integration durch Sport – einen niederschwelligen Zugang zu sozial benachteiligten jungen Menschen mit und ohne Migrationshintergrund zu schaffen und diese in ihrer Persönlichkeit und sozialen Kompetenzen zu stärken. Besonders in Wohngebieten mir erhöhtem Jugendhilfebedarf werden Jugendliche an regelmäßige Angebote vor Ort zur beruflichen Orientierung und in dauerhafte Freizeit- und Vereinsangebote vernetzt.

Strasser war schon beim Midnight Cup am 18. November in den AbenteuerHallenKALK vor Ort, der im Zuge der Woche des Respekts des Landes NRW unter dem Motto „Basketball für Respekt“ stattfand, und war von der besonderen Atmosphäre begeistert.

X-Mas Streetball 

Angebotsbeginn ist ab 10 Uhr (Check in für Inklusives Event) mit inklusiven Aktivitäten rund um den Rollstuhlsport und Basketball für Kids mit und ohne Handicap: 11-13 Uhr mit Cup

Um 13:30 Uhr ist die Siegerehrung für den inklusiven Rollstuhlbasketball und inklusiven Fußgänger-Cup. Bereits ab 13 Uhr ist Check in für den traditionellen 3geg3 Fußgänger-Cup/Streetball-Cup, der um 14:00 Uhr startet!

Alle jungen Menschen mit und ohne Handicap, die dort nicht spielen (können), dürfen gerne anfeuern und als Zuschauer dabei sein. Die Siegerehrung vom Streetball-Cup ist um 18:00 Uhr.

ALLE die Lust haben sollen VORBEIKOMMEN UND MITMACHEN!

(Anmeldung und weitere Informationen unter: info@koerbe-fuer-koeln.de oder Hotline: 0163 55 629 44)

Foto: Dr. Sascha Lüttgens (l.) und Kevin Scislak (Körbe für Köln. e.v.) mit Johannes Strasser beim Midnight Cup – Gero Müller-Laschet

 

Basketball-Schnupperoffensive an der GGS Berrenrather Straße

Schon der morgendliche Gang der RheinStars Übungsleiter über den Schulhof der Gemeinschaftsgrundschule an der Berrenrather Straße sorgte in der ersten Dezemberwoche für überraschte Blicke bei den anwesenden Kindern. Die RheinStars waren im Zuge der Basketball-Schnupperoffensive zu Gast und zauberten wieder einmal gemeinsam mit dem „Jeck“ ein Lächeln auf die Gesichter der Grundschüler und Grundschülerinnen. Die Klassen 2a und 2b wurden in einem 90minütigen Training nacheinander mit viel Spiel und Spaß unter der Leitung von Johannes Strasser und Daniel Henle unterhalten und vollführten ihre ersten Schritte Richtung Mannschaftssport. „ Wir sind jede Woche aufs Neue begeistert, wie viel Spaß Basketball den Kindern bereitet, die vorher noch keinen Kontakt mit dieser Sportart hatten. Auch ist schön zu sehen, wie gut die Kids teilweise mit dem Ball schon umgehen können“, resümierte Johannes Strasser, Leiter Schulentwicklung bei den RheinStars. Der „Jeck“ war zudem wieder ein motivierendes Highlight; er verteilte am Ende des Trainings sogar erstmals Autogramme und ließ diesen Besuch für die kleinen Basketballer mit strahlenden Augen zuende gehen.

 

 

Foto: Jessica Grimm I Text Max Seitz

 

 

 

 

Die Kleinen fühlen sich wie die Großen

Einen ganz besonderen Sonntag erlebten die Kinder zweier Basketball-AGs der RheinStars Köln am 20. November. Die Grundschüler und Grundschülerinnen der GGS Freiligrathstraße und der GGS Kopernikusstraße bekamen die Möglichkeit selbst einmal das Parkett der LANXESS arena als Spieler zu betreten und Profiluft aus nächster Nähe zu schnuppern. Denn sie waren bei der Partie zwischen den RheinStars Köln und den Dresden Titans in der 2. Basketball-Bundesliga ProA die Attraktion für die vielen Basketballfreunde in Deutschlands größter Multifunktionshalle.

kleingross2

Die Freude und Aufregung der Kinder machte sich schon vor dem Spiel bemerkbar, als es daran ging im eigenen Trikot der Grundschule zur Mannschaftsvorstellung der Profis mit auf das Spielfeld zu laufen. Der gemeinsame Anfeuerungsruf der Kleinen und Großen aus dem „huddle“ heraus war bis auf die Zuschauerränge zu hören. Das Highlight des Abends sollte aber erst in der Halbzeitpause auf die Schüler und Schülerinnen warten. Bis es soweit war konnten Sie aus nächster Nähe verfolgen, wie ihre kölschen Vorbilder in einem munteren Offensive-Spektakel einen 54:47 Vorsprung herausspielten.

kleingross3

Mit ertönen der Halbzeitsirene strömten die beiden Grundschulmannschaften aufs Spielfeld der Arena und machten sich für ihr eigenes großes Spiel bereit. Starting five aufs Feld – alle anderen auf die Team-Bänke der Profis. Gespielt wurden 6 Minuten und den Kindern war anzumerken, dass sie es den großen Kerlen gleichtun wollten. Gekonnte Dribblings, gezielte Pässe und jede Menge Korbwürfe wurden von den Zweit-, Dritt-, und Viertklässlern aufs Parkett gezaubert. Unter den Anfeuerungsrufen der Zuschauer, Eltern und Übungsleiter kam jedes der Kinder zum Einsatz und konnte das Erlernte aus der Basketball-AG in einer echten Spielsituation anwenden.

kleingross4

Nach dem Spiel zog Johannes Strasser, Leiter Entwicklung Basketball der Rheinstars, Fazit: „Das war heute eine super Sache! Die Kinder haben sich schon die ganze Woche auf dieses Ereignis gefreut und hatten einen riesen Spaß. Immer wieder fragen uns unsere Basketball-AGs nach eigenen Spielen und dies war heute bestimmt ein ganz Besonderes. Ein riesen Dank gilt auch unseren Trainern Timo und Alex, sowie Steffen, Mark und den Eltern der Kinder, ohne die ein solches Event für unsere kleinen Basketballerinnen und Basketballer nicht möglich gewesen wäre“.Und gewonnen hatten die großen Kölner am Ende auch noch mit 91:85.

Fotos: Gero Müller-Laschet

cardtech übernimmt Patenschaft für Jugendpartner-Programm

Die cardtech Card & POS Service GmbH und die RheinStars Köln weiten ihre Zusammenarbeit aus. Zusätzlich zum bestehenden Engagement in der 2. Basketball-Bundesliga ProA übernimmt das Kölner Unternehmen auch die Patenschaft für das Jugendpartner-Programm. „Wir agieren bundesweit, aber von unserem Innersten heraus sind wir ein Kölner Unternehmen, das sich seiner nächsten Umgebung sehr bewusst ist. Das fängt bei unserem Standort in Ossendorf an, geht über unsere Mitarbeiter und deren Familien bis hin zu unseren Kunden, die gerade in Fragen des Services direkt von dieser Nähe profitieren“, sagt Dr. Dietrich Gottwald, der geschäftsführende Gesellschafter des stark expandierenden Unternehmens. „Ich bin glücklich darüber, so einen starken Partner nicht nur an unserer Seite zu wissen, sondern auch über die Begeisterung mit der wir von cardtech gerade als Kölner Unternehmen begleitet werden, die wir sowohl beim Engagement im Profibereich spüren als auch auf dem viel kleinteiligeren Feld der Nachwuchsarbeit“,  sagt Stephan Baeck als Geschäftsführender Gesellschafter der RheinStars Basketball GmbH.

cardtech_logoclaim70x20-cmyk-1

Über cardtech – Zahlungsverkehr ist Vertrauenssache
Das Kölner Unternehmen cardtech Card & POS Service GmbH wurde 1990 gegründet. Als electronic-cash-Netzbetreiber ist das Unternehmen von der Deutschen Kreditwirtschaft (DK) zertifiziert und bundesweit als Anbieter elektronischer Zahlungssysteme tätig. Seit 2011 ist cardtech als Zahlungsinstitut durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) zugelassen. cardtech stellt Einzelhändlern, Dienstleistern und der Hotelerie & Gastronomie aus einer Hand alle Produkte und Services zur Akzeptanz von Debitkarten und Kreditkarten zur Verfügung.

Mehr Infos unter www.cardtech.de

Die ersten Jugendpartner Gold

moebel-action.comWohntrends sicher online einkaufen – Moebel Action ist Der Spezialist für Drehstühle, ob für Kinder, Ihr Büro  oder für das Zuhause, hier finden Sie den passenden Drehstuhl. Aber auch an anderen Möbelstücken jeglicher Art fehlt es in unserem neu gestalteten und gut sortierten Online-Shop nicht. Wir haben als Familienunternehmen die Kundenbetreuung zur Chefsache erklärt, und achten besonders auf unsere Artikelverfügbarkeit, und die Sicherheit beim Online-Shoppen. So ist für Sie ein entspanntes Einkaufserlebnis garantiert. www.moebel-action.com

rsk_partner_logos_100px_raddeFamilienbetriebe Radde ist ein inhabergeführtes, kleines, innovatives Unternehmen mit dem Standort im schönen Köln. In Ihren Räumen, einzigartigen Locations, bei kleineren Empfängen oder großen Events, mit höchstem Anspruch haben wir das Erfolgsrezept für hochkarätige Veranstaltungen entwickelt: Erstklassige Organisation im Vorfeld, ein charmantes Lächeln im Service und pure Geschmackserlebnisse auf dem Teller.  www.familienbetriebe-radde.de

 

Auch Jugendpartner werden? Dann geht es hier entlang