„Keiner nimmt die Punkte aus unserer Heimhalle mit“ 

Denis Wucherer (44) ist seit Sommer Cheftrainer der RheinStars Köln. Zuvor trainierte er die Gießen 46ers, stieg mit ihnen in die erste Liga auf und wurde dort in den vergangenen beiden Jahren jeweils Neunter. Seit Anfang August bereitet er die neu zusammengestellte Mannschaft auf die Saison 2017/2018 in der 2. Basketball-Bundesliga ProA vor, die am Wochenende startet. Die RheinStars erwarten das Bundesliga-Urgestein Phoenix Hagen am Samstag (19 Uhr) in der LANXESS arena.  

Denis Wucherer über …

… die eigenen Ziele, die Liga und ihre Favoriten

Wir wollen möglichst von Anfang an oben mitmischen, in den Playoffs unseren besten Basketball zeigen und um den Aufstieg mitspielen. Rasta Vechta hat zwar eine veränderte Mannschaft, aber als Absteiger aus der ersten Liga sind die immer mit vorne zu sehen. Das haben ja auch die Ergebnisse in den Testspielen gezeigt. Nachdem was wir selbst gesehen haben oder wir anhand der Stats und Kader sehen konnten, sehe ich die Liga aber als recht ausgeglichen an. Ich zähle zum Beispiel Hamburg, Crailsheim, Trier, Chemnitz und auch Heidelberg zum Kreis der starken Teams. Und einige Mannschaften, die auf den ersten Blick gar nicht so auffallen, sind überraschend tief besetzt. Karlsruhe ist zum Beispiel so ein Kandidat.

… das erste Spiel gegen Hagen

Wir haben die Hagener beim Hansi-Witsch-Turnier gesehen. Eine unbequeme, kampfstarke Mannschaft. Das wird eine schwere Aufgabe für uns. Wir hoffen aber auch, dass sich die Situation um ihren kranken Cheftrainer Mathias Grothe, für ihn, seine Familie und auch Phoenix Hagen im Laufe der kommenden Monate zum Guten wendet. Wir wünschen Dietmar Günther für seine Interimszeit als Interimscoach ebenfalls alles Gute. Aber für uns gilt in der LANXESS arena trotzdem: Egal wer da kommt, wir gewinnen das Ding. Und keiner nimmt die Punkte aus unserer Heimhalle mit. Da wollen wir am Wochenende den ersten Schritt machen.

… die Entwicklung seiner Mannschaft

Ich habe das ja schon mehrfach betont, unsere beste Waffe wird kein Geheimnis bleiben: Kampfgeist, Wille, Teamspirit. Wir werden über eine giftige Defense und eine geschlossene Mannschaftsleistung kommen. Mit der Vorbereitung bin ich zufrieden. Unsere Guards haben sich eingespielt, viele haben ihre Rollen schon finden können wie zum Beispiel Jesse Morgan, als Anführer der zweiten Welle. Seine Punkte von der Bank bringen enorme Power für uns.  Mit Max DiLeo haben wir einen echten Verteidigungsminister. Er wird in unserer Defense den Ton angeben und alle anderen mitreißen.

Wir haben aber auch noch jede Menge Arbeit vor uns, gerade in der Reboundarbeit.  Es ist kein Geheimnis, das unsere Großen wie Dennis Heinzmann erst seit kurzem im Training sind. Oder wie Andi Wenzl erst in einigen Wochen wiederkommen werden.  Trotzdem müssen wir dort noch zulegen – und zwar schnell.

… „Wer nimmt den letzten Wurf?“

Ich möchte nicht den einen Leader auf dem Feld. Bei mir wird Verantwortung und Druck lieber auf mehrere Schultern verteilt. Damit bin ich in Gießen gut gefahren.

Foto: Gero Müller-Laschet

RheinStars starten hungrig ins Training

Tempo, laute Anfeuerungen und klare Ansagen. Erfreut beobachtete Sportdirektor Stephan Baeck die erste Trainingseinheit der RheinStars Köln am heutigen Donnerstag. “Es herrscht eine gute Atmosphäre, das spürt man beim Zuschauen.” Nach den medizinischen und athletischen Einzeltests bei Physiosport, Agosport und in der Orthopädie am Gürzenich, bewegte Cheftrainer Denis Wucherer die Spieler der Saison 2017/2018 erstmals gemeinsam und – endlich – mit Ball durch das Trainingszentrum in Hürth.

Und Wucherer gefiel der Auftakt: “Alle waren hungrig und engagiert bei der Sache. Fast schon zu engagiert – und wir mussten sie an manchen Stellen auch bremsen. Aber so stellen wir uns das ja auch vor. Ich bin mir sicher, das wir daraus eine homogene Truppe formen können, die vor allem über einen starken Teamgeist kommt.” In den kommenden Wochen stehen intensive Einheiten auf dem Programm, bevor dann in 14 Tagen die Reihe der Testspiele mit dem Vergleich mit dem belgischen Erstligisten Charleroi beginnt.

 

Die Vorbereitungs-Termine im Überblick:
24. August – Spiel gegen Spirou BC Charleroi I 1. Belgische Liga (nicht öffentlich)
26. August – Spiel bei EN Baskets Schwelm I ProB
31. August – Spiel gegen Bayer Giants Leverkusen I ProB (nicht öffentlich)
2. September – Gezeiten Haus Cup in Rhöndorf – vs. S.Oliver Würzburg I easy credit Bundesliga) – Zu den Tickets geht es hier
3. September – Gezeiten Haus Cup in Rhöndorf – vs. Telekom Baskets Bonn I easy credit Bundesliga oder Dragons Rhöndorf I ProB
9. oder 10. September – Spiel 6
15./16. September – Hansi-Witsch-Turnier in Koblenz Spiel 7 + 8. Unser Fanclub Flying Flönz sammelt Ticketwünsche – einfach per Mail hierhin
23. September – Phoenix Hagen (19 Uhr) Saisonstart ProA – LANXESS area

Verkauf der Einzeltickets gestartet
Seit Montag (13 Uhr) sind die ersten drei Heimspiele in der Saison für den Verkauf freigeschaltet bei unserem Partner  

Die ersten Spieltermine in der LANXESS arena
vs. Phoenix Hagen, Samstag, 23. September (19 Uhr)
vs. PS Karlsruhe Lions, Sonntag, 15. Oktober (17 Uhr)
vs. Crailsheim Merlins, Freitag, 27. Oktober (19.30 Uhr)

Dauerkarten-Inhaber und Interessenten aufgepasst!
Hinweis für die vielen alten und neuen Dauerkarten-Inhaber: Wir konnten euch allen die bisherigen oder neuen Wunschplätze reservieren. Jetzt noch schnell einchecken? Die Dauerkarten gibt es hier

Fotos: RheinStars Köln

Unsere zehn Gründe für eine Dauerkarte …

  • Der neuformierte Kader mit Besnik Bekteshi, Leon Baeck, Max DiLeo, Jesse Morgan, Matt Vest, Kavin Gilder-Tilbury, Alex Foster, Benedict van Laack, Keith Ramsey, Dennis Heinzmann, Andi Wenzl, Thomas Müller-Laschet, Filip Kukic und Jonas Gottschalk.
  • Das Talent des Trainer- und Funktionsteams um Denis Wucherer und seinem Assistenten Matt Dodson.
  • Die Dunks von Keith Ramsey
  • Die Urgewalt von Dennis Heinzmann
  • Die Finesse von Kavin Gilder-Tilbury oder Besnik Bekteshi
  • Die Schnelligkeit von Leon Baeck
  • Die Einsatzbereitschaft von Max DiLeo oder Alex Foster
  • Die Treffsicherheit von Jesse Morgan oder Matt Vest
  • Das Comeback von Andi Wenzl
  • Die Jugend von Bene, TML, Filip oder Jonas
  • Die Liga mit ihren attraktiven Gegnern – von den Hamburg Towers, über die Absteiger RASTA Vechta und Phoenix Hagen bis zu den Crailsheim Merlins im Süden oder den NINERS Chemnitz im Osten.
  • Der Komfort in der LANXESS arena
  • Oder einfach, weil alles noch viel besser wird …

Ooops, jetzt waren es sogar mehr als zehn. Und wir haben noch gar nicht über die United Cheerstars und RheinStarlets gesprochen, den Jeck, die Besuche von Lukas Podolski, die tollen Pausenvideos, die Flying Flönz, die Players Lounge, das 3 für 3 von Sion Kölsch, das Joe Champs nach dem Spiel – ok, die Moderatoren mit Norman, (manchmal) Amiaz oder Jens. Egal, sucht euch was aus.

Entdeckt zusätzlich die vielen Vorteile der Dauerkarte und denkt dran:

Zusammen sind wir die RheinStars! 

Am kommenden Montag beginnt für die neuformierten RheinStars Köln die Vorbereitung auf die Saison 2017/2018 in der 2. Basketball Bundesliga ProA mit den Leistungstests und Gesundheitschecks bei Ago Sport, Physiosport und der Orthopädie am Gürzenich. Donnerstag versammelt dann Chefcoach Denis Wucherer seine Spieler zum ersten Mannschaftstraining im Hürther Trainingszentrum. Saisonauftakt ist dann die Partie gegen Bundesliga-Absteiger Phoenix Hagen am 23. September (19 Uhr) in der LANXESS arena. Freut euch auf die Saison!

Herzliche Sommer-Grüße

Eure RheinStars

Jetzt einchecken? Die Dauerkarten gibt es hier

Foto: Gero Müller-Laschet

We are the RheinStars! – hier gibt es alle Infos zu den neuen Dauerkarten

Denis Wucherer. Vielversprechende Neuzugänge. Hoffnungsträger. Lokalmatadoren.

Ein neues Team mit neuem Chefcoach.

Wir spüren die frische Energie schon jetzt und freuen uns auf die kommende Saison mit den RheinStars Köln in der 2. Basketball-Bundesliga ProA mit richtig gutem Sport und mitreißenden Spielen.

Gemeinsam wollen wir nach oben!

Wir wollen um den Aufstieg ins Basketball-Oberhaus kämpfen! Das ist unsere Herausforderung, das ist unser Versprechen. Zusammen mit Ihnen!

Ab Donnerstag, 20.Juli gehen die Dauerkarten in den freien Verkauf, bis dahin haben unsere bisherigen Dauerkarten-Inhaber die Chance, sich vorab ihre Lieblingsplätze zu sichern!

Beachten Sie dabei bitte die einfachere Struktur der Kategorien, die veränderten Preise, auch für die Einzeltickets und die neuen Möglichkeiten, die wir Ihnen als Vereinsmitglied der BG RheinStars Köln bieten. Wir freuen uns natürlich auch jederzeit über Neu-Mitglieder.

Zusammen sind wir die RheinStars! 

In diesem Sinne wünschen wir eine schöne Urlaubszeit und freuen uns anschließend auf eine spannende Saison mit Ihnen.

Spätestens zum Saisonauftakt am Samstag, den 23. September 2017 gegen Phoenix Hagen sehen wir uns in der LANXESS arena hoffentlich wieder!

Mit herzlichen Grüßen

                                           

Stephan Baeck                                                                Marc-Thilo Schott

Alle Infos zu den Dauerkarten gibt es hier

Direkt Mitglied werden? Dann hier

Foto: Mediashots

Vertrag für van Laack – Müller-Laschet, Kukic und Gottschalk im Kader

Benedict van Laack und die RheinStars Köln gehen gemeinsam in die kommende Saison der 2. Basketball-Bundesliga ProA. „Wir freuen uns sehr, Bene seinen ersten Profivertrag geben zu können. Er hat sich diese Chance in den vergangenen Jahren erarbeitet und mehr als verdient“, sagt Manager Stephan Baeck über den talentierten Forward, der über die NBBL und das Jugendprogramm „Future Five“ seinen Weg in den ProA-Kader fand und auch in der 2. Regionalliga-Mannschaft der RheinStars weiter Spielerfahrung sammeln wird.

Bereits im vergangenen Jahr zählte der 19 Jahre alte Kölner zum ProA-Kader und überzeugte dabei nicht allein im Training, sondern auch im Spiel. „Bene ist immer mehr als einhundert Prozent bei der Sache“, lobt Manager Baeck. „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit ihm und setze darauf, sein Talent noch weiter entwickeln zu können“, sagt Cheftrainer Denis Wucherer. Sein bislang auffälligstes Spiel im Trikot der RheinStars zeigte van Laack im vergangenen Dezember, als ihm beim Sieg über Nürnberg acht Punkte gelangen – bei 100 Prozent Trefferquote aus dem Feld.

 

Benedict van Laack
geb. 10.10.1997, Forward, 196cm, 93kg

Stationen
Seit 2013 – RheinStars Köln

Stats 16/17
13 Spiele; 5.08min, 3er: 50%, FT: 50%, PPG 1.5, APG: 0.1, RPG: 0.8

 

Müller-Laschet, Kukic und Gottschalk im Kader
Thomas Müller-Laschet, Filip Kukic und Jonas Gottschalk zählen auch in der kommenden Saison zum Profi-Kader. Die drei Nachwuchsspieler werden dabei wie schon im Vorjahr mit dem ProA-Kader trainieren, aber vor allem in der 2. Regionalliga ihre Spielerfahrung sammeln können. Müller-Laschet absolviert zudem parallel ein Freiwilliges Soziales Jahr in der Geschäftsstelle des Vereins. Müller-Laschet und Kukic mussten in der vergangenen Saison aufgrund von Verletzungen zwar ebenfalls länger aussetzen, härter waren die letzten Jahre allerdings für Gottschalk. Der inzwischen 2,17m große Center war aufgrund von Wachstumsproblemen im Winter 2015/2016 aus dem Spielbetrieb genommen worden. Nach einer langen Aufbauphase kam er erst im Frühjahr 2017 wieder zurück aufs Feld und konnte seinen Teil zum Klassenerhalt der NBBL beitragen.

 

Kader der RheinStars 2017/2018: Besnik Bekteshi, Leon Baeck, Max DiLeo, Jesse Morgan, Matt Vest, Benedict van Laack, Keith Ramsey, Dennis Heinzmann, Andi Wenzl, Thomas Müller-Laschet, Filip Kukic, Jonas Gottschalk

Foto: Gero Müller-Laschet

 

💭Umfrage: 2 x 2 VIP-Tickets zu gewinnen🎉

JJ Strasser braucht für seine Abschlussarbeit Eure Hilfe!

Nehmt Euch bitte 5 Minuten Zeit und beantwortet unter folgendem Link den kurzen Online-Fragebogen

Hier gehts zum  Online-Fragebogen

Ihr habt die Chance 2 x 2 VIP-Tickets für die Pro-A Saison 2017/18 zu gewinnen.
Vielen Dank für Eure Mithilfe!

 

 

Derby-Kracher zum Auftakt gegen Hagen

Die RheinStars Köln starten gegen Bundesliga-Absteiger Phoenix Hagen in die kommende Saison der 2. Basketball-Bundesliga ProA „Das wird eine Standortbestimmung für beide Teams und für die Fans sicher ein Spektakel“, sagt Manager Stephan Baeck mit Blick auf den am Freitag von der Liga veröffentlichten Spielplan und das NRW-Derby am Samstag, 23.September (19 Uhr) in der LANXESS arena.

Ungeachtet der Kaderplanung treiben Chefcoach Denis Wucherer und Manager Baeck derweil die Planungen für die Vorbereitung auf die Saison 2017/2018 voran. „Wir fiebern alle dem Start in die nächste Spielzeit entgegen und freuen uns darauf, unser Team dann Anfang August erstmals zusammen und komplett in Köln begrüßen zu können – und dann legen wir richtig los“, verspricht Manager Baeck. So erhalten die Profis der RheinStars Köln einen persönlichen Sommerplan für individuelles Training, damit alle auf einem guten Niveau in Köln eintreffen.

Die Medizin- und Leistungs-Tests für die Spieler werden vom 7. bis 9. August von der Orthopädie am Gürzenich und Teamarzt Olli Pütz, , Physiosport mit Klaus Breitung und von Agosport um Arne Greskowiak geleitet, bevor am 10. August das Mannschaftstraining im Trainingszentrum in Hürth beginnt.

Bis zum Saisonstart planen Coach und Manager mit acht Spielen, dazu zählen auch die Teilnahmen an dem Turnier in Rhöndorf sowie in Koblenz beim traditionellen Hansi-Witsch-Turnier.

Die Vorbereitungs-Termine im Überblick:

7. bis 9. August- Medizin- und Leistungstests

8. August – Start Mannschaftstraining

24. August – Testspiel 1

25. August – Spiel 2

31. August – Spiel 3

2./3. September Turnier in Rhöndorf – Spiel 4 + 5

9. oder 10. September – Spiel 6

15./16. September – Hansi-Witsch-Turnier in Koblenz Spiel 7+8

23. September – Phoenix Hagen (19 Uhr) Saisonstart ProA

Der komplette ProA-Spielplan 2017/2018 als pdf

Foto: Gero Müller-Laschet

 

Update:

Der Komplette ProA-Spielplan 2017/2018 ist nun auch in die Homepage eingepflegt. Im Menü unter Tickets sogar nach Heim- und Auswärtsspiel sortiert, oder in der Übersicht HIER.

Wie auch wir bieten die anderen Teams noch keine Tickets zum kauf an, sobald sich das ändert könnte ihr euch auf unseren Spieltagsseiten über die Gegner informieren und kommt zu den Ticketsshops und deren Homepages.

Keith Ramsey will über Köln zurück in die Bundesliga

2,05m groß, knapp 100 Kilo schwer. Mit Keith Ramsey haben die RheinStars Köln ihre erste Neuverpflichtung auf den großen Positionen für die kommende Saison in der 2. Basketball-Bundesliga ProA vollzogen. „Keith kann sowohl als Power Forward als auch als Center spielen, vor allem aber kann er aufgrund seiner Athletik nahezu jede Position verteidigen. Er kennt Deutschland, die Bundesliga und will da wieder hin“, sagt Cheftrainer Denis Wucherer über den 29 Jahre alten US-Amerikaner, der von 2013 bis 2015 bei Phoenix Hagen in der Basketball-Bundesliga erfolgreich spielte.

„Er bringt auf der einen Seite die Erfahrung mit, die wir brauchen, um unsere Mannschaft insgesamt weiter zu entwickeln. Andererseits ist er schnell, beeindruckend dynamisch und athletisch – und ein starker Rebounder. Und er hat Lust, mit uns zusammen die erste Liga anzugreifen“, sagt Manager Stephan Baeck über Ramsey, der zuletzt bei Hapoel Nikosia in Zypern spielte und sich im vergangenen Jahr nach einer Meniskus-Operation auf seine Rückkehr in den Profi-Basketball vorbereitete. „Er ist fit, er hat Bock auf uns, ich freue mich, ihn dann zum Trainingsauftakt im August zu sehen“, sagt Trainer Wucherer.

Keith Ramsey
geb. 17.08.1987, Power Forward/Center, 205cm, 98kg

Stationen
2015 – 2016 Hapoel Nikosia (Zypern)
2013 – 2015 Phoenix Hagen (BBL)
2012 – 2013 Maccabi Ramat Gan (Israel)
2011 – 2012 LF Basket Lulea (Sweden)
2010 – 2011 CB Tijola (Spanien)
2008 – 2010 Missouri (NCAA)

Stats 15/16
28 Spiele; PPG 9.5, APG: 2.4, RPG: 7.8

Kader der RheinStars 2017/2018: Besnik Bekteshi, Leon Baeck, Max DiLeo, Jesse Morgan, Matt Vest, Keith Ramsey, Dennis Heinzmann, Andi Wenzl

Foto: Phoenix Hagen

 

Antonio Pilipovic zum Studium an die Drake University

Antonio Pilipovic verlässt die RheinStars Köln und wechselt für das Studium für die kommenden Jahre auf die Drake University in Des Moines im US-Staat Iowa und erhält dort ein Stipendium. Er wird dort für die Drake Bulldogs spielen, dem Team der privaten Hochschule, das in der Division 1 der NCAA spielt. Nach einem guten ersten Jahr in der 2. Basketball-Bundesliga ProA und über 20 Einsätzen noch als Schüler wurde der NBBL-Allstar (2016) durch Verletzungen zurückgeworfen. „Ich hoffe für Toni, dass er dort an seine gute Entwicklung davor anknüpfen kann und freue mich schon auf seine Rückkehr“, sagt Manager Stephan Baeck über den in diesem Jahr 20 Jahre alten Forward, der seit seinem achten Lebensjahr alle Nachwuchs-Teams der RheinStars durchlaufen hat.

Foto: Gero Müller-Laschet

 

Mit Leon Baeck das Oberhaus attackieren

Die RheinStars Köln und Leon Baeck gehen gemeinsam in die Saison 2017/2018 in der 2. Basketball-Bundesliga ProA und damit auch das Projekt Bundesliga an. „Leon ist mit seinen 20 Jahren ein interessanter junger Spieler. Athletisch und schnell, den seine Sehnen-Verletzung am Knie in der vergangenen Saison ausgebremst hat“, sagt Chefcoach Denis Wucherer. „Wir wollen jetzt nachholen, was er verpasst hat und ihn in den kommenden Jahren an das BBL-Niveau heranführen.“

Wie auch bei seinem Trainer würde sich der Vertrag des Kölner Eigengewächses mit Erreichen des angestrebten Bundesliga-Aufstiegs automatisch um eine weitere Spielzeit verlängern. Nach den Verpflichtungen von Max DiLeo, Matt Vest, Besnik Bekteshi und Jesse Morgan sowie der Vertragsverlängerung mit dem ehemaligen U20-Nationalspieler sind die Guard-Positionen im Team des Zweitligisten damit erst einmal komplett – und vor allem von den Spielertypen her ganz nach dem Geschmack seines Trainers.

Wucherer erklärt, warum: „Basketball verändert sich, das Spiel wird Guard-lastiger. Die klassische Rollenverteilung löst sich mehr und mehr auf. Der Trend geht zu Spielern, die sowohl in der Offense als auch in der Defense mehrere Positionen spielen können. Du wirst flexibler und bist schwerer auszurechnen. Ich habe in Gießen damit sehr gute Erfahrungen gemacht“ – und schiebt schmunzelnd hinterher. „Selbst Dennis Heinzmann kann ja mindestens zwei Positionen – Center und Publikumsliebling.“

 

Leon Baeck
geb. 31.10.1996, Guard, 187cm, 80kg

Stationen
Seit 2004 – RheinStars Köln

Stats 16/17
11 Spiele; 7.43min, 3er: 33.3%, FT: 88.9%, PPG 2.6, APG: 0.3, RPG: 1.1

Kader der RheinStars 2017/2018: Max DiLeo, Matt Vest, Besnik Bekteshi, Jesse Morgan, Leon Baeck, Dennis Heinzmann, Andi Wenzl

Foto: Gero Müller-Laschet